Neue Broschüre von Rittal: IT-Lösungen für mehr Effizienz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Neue Broschüre von Rittal: IT-Lösungen für mehr Effizienz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
rittal_broschuere_it-infrastruktur

Hundert Seiten für mehr Effizienz im Rechenzentrum: Rittal präsentiert in der neuen Broschüre „IT-Infrastruktur – Lösungen für mehr Effizienz“ sein aktuelles Portfolio an Produkten für den modernen Rechenzentrumsbau. IT-Experten bekommen damit einen Überblick über das standardisierte Rechenzentrum RiMatrix S und über modulare Systemlösungen für kleine und große Netzwerke. Höchste Energie- und Kosteneffizienz bei maximaler Verfügbarkeit des Gesamtsystems stehen dabei im Mittelpunkt.  

RiMatrix S als fertiges Serienprodukt mit komplett vorkonfigurierten Modulen in kurzer Lieferzeit ist das erste Rechenzentrum in Serie. Mit IT-Schranksystemen und -Gehäusen, Stromversorgung, wasser- und kältemittelbasierten Kühllösungen, Überwachungs- und Inventarisierungssystem sowie Kompaktrechenzentren und Brandmelde- und Löschanlagen erhalten Rechenzentrumsbetreiber ihre optimal aufeinander abgestimmte IT-Lösung. Die neue Broschüre steht unter www.rittal.de zum Download bereit und kann bei Rittal auch als gedrucktes Exemplar bezogen werden.

Die Rittal GmbH & Co. KG mit Hauptsitz im hessischen Herborn ist einer der führenden Systemanbieter für Schaltschränke, Stromverteilung, Klimatisierung, IT-Infrastruktur sowie Software & Service. Systemlösungen von Rittal kommen in allen Bereichen der Industrie, im Maschinen- und Anlagenbau sowie in der ITK-Branche zum Einsatz. Zum Leistungsspektrum gehören dabei auch Komplettlösungen für modulare und energieeffiziente Rechenzentren, vom innovativen Sicherheitskonzept bis zur physischen Daten- und Systemsicherung der IT-Infrastruktur. Der führende Softwareanbieter Eplan ergänzt die Wertschöpfungskette durch disziplinübergreifende Engineering-Lösungen, Kiesling Maschinentechnik durch Automatisierungslösungen für den Schaltanlagenbau. (sg)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Ob intelligente Lautsprecher, Smart TVs, Konferenzsysteme oder vernetzte Haushaltsgeräte: Die Bedienung eines elektronischen Geräts per Sprachsteuerung ist einfach und intuitiv. Folglich steigt die Nachfrage nach sprachgesteuerten Schnittstellen (Voice User Interface, kurz VUI) bei elektronischen Geräten signifikant. Experten prognostizieren, dass allein der Markt für intelligente Lautsprecher im Durchschnitt jährlich um 20 Prozent wächst.

Italdesign und Airbus haben auf dem 87. Internationalen Auto-Salon in Genf Pop.up vorgestellt, die Weltpremiere des ersten modularen, vollständig elektrischen und emissionsfreien Fahrzeugsystem-Konzeptes, das die Verkehrsüberlastung in überfüllten Metropolen lindern soll. Pop.Up sieht ein modulares System für den multimodalen Transport vor, das Boden- und Luftverkehr vollständig kombiniert.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wettbewerbsfähiger und nachhaltiger durch Digitalisierung

Edge-Applikationen in der Antriebstechnik

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.