19.01.2021 – Kategorie: Komponenten & Systeme

Neue ASi-5 E/A-Module: Konfigurieren sich selbst und sparen Kosten

ASi55 E/A-ModulQuelle: Bihl+Wiedemann

Mit der Familie der neuen selbstkonfigurierenden ASi-5 E/A-Module von Bihl+Wiedemann lassen sich bis zu 16 digitale Signale beliebig verteilt als Ein- oder Ausgänge nutzen.

Die beiden ASi-5 EA-Module BWU4230 und BWU4231 sind in Schutzart IP67 ausgeführt und verfügen jeweils über 16 E/A. Je nach Anwendungsfall sind damit bis zu 16 digitale Ein- bzw. Ausgänge möglich, etwa in Form einer Anbindung von 12 Abstandssensoren und vier Ventilen in einer Verpackungsmaschine. Die möglichen Einsatzbereiche reichen hier von Motoransteuerung über Signalisierung bis hin zu Bedienpanels.

ASi-5 E/A-Module: Nutzungsänderung der Signale ohne zusätzliche Software möglich

Die Module müssen vor ihrem Einsatz nicht konfiguriert werden und eine Nutzungsänderung lässt sich ohne zusätzliche Software realisieren. Ein weiterer Vorteil sind die vielfältigen Diagnosemöglichkeiten. Die kanalspezifische Diagnose ermöglicht es, an jedem Anschluss einen Ausgangskurzschluss beziehungsweise eine Überlast der Sensorversorgung individuell zu erkennen. Und über die zyklische Rückmeldung lässt sich der Status von gesetzten Digitalausgängen lesen, wodurch sich Fehler schnell lokalisieren und beheben lassen.

Bei beiden Modulen erfolgt die Versorgung der Ein- und Ausgänge aus AUX, der Anschluss an die Peripherie wird über acht fünfpolige M12-Buchsen realisiert. Die Anbindung an ASi erfolgt beim ASi-5 Modul BWU4230 über Profilkabel, beim BWU4231 über M12. Bei der Verdrahtung lassen sich so bis zu 70 Prozent an Kosten sparen im Vergleich zu Rundkabel-Lösungen.   

Neben den beiden genannten Modulen gehören zur Produktfamilie der ASi-5 selbstkonfigurierenden E/A-Module des Anbieters aktuell noch das 8 E/A Modul BWU4232 in IP67, zum Beispiel für einen Antrieb und vier Sensoren, und das 16 E/A Modul BWU3884 in IP20 für das Bedienpanel am Schaltschrank.

ASi-5: Hohe Datenbreite, kurze Zykluszeiten

Mit ASi-5 lassen sich größere Datenmengen deutlich schneller übertragen. Durch die hohe Datenbreite und kurze Zykluszeiten – die mit Ethernet-Systemen vergleichbar sind – ist vieles möglich, was mit AS-Interface bislang noch nicht realisierbar war. So überträgt ASi-5 nun zum Beispiel analoge Werte viel schneller und intelligente Sensoren können einfacher denn je integriert werden, beispielsweise IO-Link Sensoren mit bis zu 32 Byte.

Lesen Sie auch: ASi-5-Workshops vor eindrucksvoller Kulisse


Teilen Sie die Meldung „Neue ASi-5 E/A-Module: Konfigurieren sich selbst und sparen Kosten“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top