Nachhaltigkeit auf ganzer Linie

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Nachhaltigkeit auf ganzer Linie

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Autodesk verfolgt eine umfassende Nachhaltigkeitsstrategie: Unternehmen aus dem Architektur-, Maschinenbau- oder Visual-Entertainment-Bereich, die die Produkte des Softwareherstellers verwenden, können nicht nur durch intelligente Abläufe bei der Umsetzung ihrer Ideen Zeit und Geld sparen, sie werden darüber hinaus dabei unterstützt, Nachhaltigkeitsaspekte an jeder Stelle des Prozesses zu berücksichtigen. Zudem bemüht sich Autodesk um die permanente Verbesserung der eigenen Verbrauchsintensität.

In den vergangenen vier Jahren hat Autodesk die eigene CO2-Bilanz um 34 Prozent reduziert. In Form eines Nachhaltigkeits-Reports veröffentlicht der Softwareanbieter jährlich seine ökologischen und sozialen Leistungen und sowie seine Visionen und Ziele für eine nachhaltigere Zukunft. Zudem gibt es eine Art internen Wettbewerb, bei dem die Energieeffizienz von Autodesk-Firmengebäuden auf der ganzen Welt im Mittelpunkt steht. Das globale Gebäude-Benchmarking erhöht die Messlatte für Energieverbrauch und -effizienz innerhalb des Unternehmens fortwährend.

Mithilfe von Autodesk-Lösungen können Produkte wirtschaftlicher und nachhaltiger entwickelt werden. Die 3D-CAD-Software Autodesk Inventor enthält beispielsweise einen Eco Material Adviser. Damit lassen sich die Umweltbelastung und der Ressourcenbedarf bestimmter Materialien realistisch berechnen, ohne dass ein physikalischer Prototyp gebaut werden muss. Mithilfe einer umfangreichen Datenbank können Materialien auf ihre Umweltverträglichkeit untersucht werden. Digital Prototyping trägt zu einer signifikanten Ressourcenersparnis bei und ermöglicht es Anwendern, bereits in frühen Entwicklungsstadien nachhaltige Produktentscheidungen zu treffen.

Durch globale Partnerschaften auf öffentlicher und privater Ebene engagiert Autodesk sich dafür, das Bewusstsein für nachhaltige Planungsmethoden zu stärken und ihren Einsatz zu fördern. Mit dem Clean-Tech-Partner-Programm bietet der Softwarehersteller innovativen Unternehmen leistungsfähige Produkte zu einem geringen finanziellen Aufwand. Start-ups aus der Fertigungs- und Maschinenbauindustrie, die sich im Bereich der sauberen Energien, Energieeffizienz, Elektromobilität oder auch Recycling engagieren, bekommen für 50 Euro Digital-Prototyping-Lösungen im Wert von bis zu 120.000 Euro zur Verfügung gestellt. Mithilfe der Autodesk-Lösungen können die jungen Clean-Tech-Unternehmen ihre Ideen digital entwerfen, visualisieren und simulieren, noch bevor diese realisiert werden.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Wohlers Associates, Inc., ein Consulting-Unternehmen, das sich auf additive Fertigung und 3D-Druck spezialisiert, hat einen dreitägigen Lehrgang zur Konstruktion für die additive Fertigung angekündigt (DfAM). In Zusammenarbeit mit Materialise, einem Anbieter von 3D-Drucksoftware und –Dienstleistungen, findet dieser vom 31. Mai bis 2. Juni 2017 im Hauptsitz von Materialise in Löwen, Belgien, statt. 

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Software-Plattform für die Messtechnik

GOM Inspect Suite

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.