17.11.2007 – Kategorie: Hardware & IT, Marketing

MSC.Software und PROSTEP AG vertiefen ihre Partnerschaft

MSC.Software, Anbieter für Simulationslösungen und -Services, vertieft seine Partnerschaft mit PROSTEP, dem Spezialisten für PLM-Produktdatenintegration, weiter und hat SimManager Enterprise Connect in sein Angebot aufgenommen. Dieses neue Produkt ermöglicht Benutzern die Verknüpfung von MSC SimManager mit anderen PLM-Lösungen für Unternehmen (einschließlich Enovia, TeamCenter, Windchill, MatrixOne, SAP) und dem Anforderungsmanagement (einschließlich Telelogic Doors). „Durch die Ausweitung unserer bestehenden Partnerschaft mit PROSTEP sind wir nun in der Lage, noch bessere Funktionen für den unternehmensweiten Zugriff auf Simulationsdaten zur Verfügung zu stellen und damit das Zusammenspiel von PLM, Anforderungen, Entwicklung und Simulation, der Basis für zuverlässige Konstruktionen und schnellstmögliche Einführung von Innovationen, zu vereinfachen“, erläuterte Frank Kovacs, Vice President für strategische Geschäftsentwicklung bei MSC.Software.

„Diese Partnerschaft ermöglicht in der Branche erstmals die Schaffung eines Modells, bei dem zwei SOA-zertifizierte Technologien miteinander in Wechselwirkung treten und so den unternehmensweiten Zugriff auf Simulationsdaten ermöglichen. Wir werden weiterhin eng mit der PROSTEP AG zusammenarbeiten, um eine weltweite Interaktion und Entwicklung zu forcieren“, so Kovacs weiter.

SimManager Enterprise, eine der drei Plattformen von SimEnterprise, bietet globalen Herstellern die erforderliche Funktionalität, um ihre Simulationsdaten und -prozesse im gesamten Unternehmen zu nutzen und Konstruktions- und Entwicklungsabläufe beschleunigen zu können.

MSC.Software wird mithilfe von SimManager Enterprise Connect Powered by PROSTEP OpenPDM SimManager Enterprise zur Synchronisation von CAD-Entwicklung und CAE-Analysen in führende PDM-Systeme integrieren und so die Grundlagen für eine bessere Zusammenarbeit und schnellere Produktentwicklung schaffen.

SimManager Enterprise Connect ermöglicht zudem die Integration von Simulationsprozessen in führende Anforderungsmanagementsysteme, einschließlich Telelogic Doors, zur Nachverfolgung der Produktleistung im Vergleich zu aktuellen Zielen und Anforderungen. Über diese Verknüpfung können Ingenieure und Manager Risiken überwachen und auf effiziente Weise Ressourcen nutzen, um Ablaufpläne und Erfüllungsrisiken zu verwalten.

„Durch die zunehmende Vernetzung mit Partnern und Lieferanten in der ganzen Welt sehen sich die Firmen mit der Herausforderung konfrontiert, Managementanwendungen für den Produktlebenszyklus in andere kritische Unternehmenssysteme und Geschäftsprozesse zu integrieren. Mit dieser neuen Allianz unterstützen MSC.Software und PROSTEP die Vision einer Nutzung von Softwareanwendungen auf der Basis einer serviceorientierten Architektur (SOA), was für Firmen mehr Flexibilität bedeutet“, erläutert Edward Bryan, Direktor, IBM Software, Geschäftsbereich Industrielösungen. (to)

Mehr unter www.mscsoftware.com


Teilen Sie die Meldung „MSC.Software und PROSTEP AG vertiefen ihre Partnerschaft“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top