Motek und Bondexpo: Zusammen mehr als 1.000 Aussteller

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Motek und Bondexpo: Zusammen mehr als 1.000 Aussteller

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Vom 10. bis 13. Oktober öffnen sich die Tore des Stuttgarter Messegeländes für das Messeduo Motek – Internationale Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung und Bondexpo – Internationale Fachmesse für Klebtechnologie.

motek_impr2_60

Vom 10. bis 13. Oktober öffnen sich die Tore des Stuttgarter Messegeländes für das Messeduo Motek – Internationale Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung und Bondexpo – Internationale Fachmesse für Klebtechnologie.

Laut Projektleiter von Motek und Bondexpo, Rainer Bachert, beträgt der aktuelle Buchungsstand (24. August) bei der Motek mehr als 900 Aussteller und zur Bondexpo haben sich weitere rund 100 Unternehmen und Anbieter angemeldet. Motek und die Bondexpo zeigen neue Technik und Komponenten aus den Bereichen Produktionsautomatisierung und Komplettanlagen für die stückzahlflexible Variantenmontage für die Branchen Automotive, Industrie, Medizintechnik und Konsumgüter. Flexible Stand-alone-Montageplätze sind ebenso zu sehen wie teil- bis vollintegrierte Montagelösungen mit allen Prozessschritten wie Fügen/Verbinden und Prüfen/Endkontrolle, Feinwerktechnik- und Mikromontage, dazu die praxisgerechte Kleb- und Verbindungstechnologie der Bondexpo-Aussteller. Dazu kommt noch ein umfangreiches Kongress-Programm.

Industrie 4.0 und Robotik

Die Macher wollen mit der Motek auch die Industrie 4.0-orientierten Produktions-, Automatisierungs- und Kommunikations-Strukturen abdecken. Beispielsweise geben rund 150 Hersteller von Robotern, Montageanlagen, Sondermaschinen und roboterintegrierten Systemlösungen auf „Aktionsflächen“ einen Überblick über die Anwendungs-Möglichkeiten der modernen Roboter- und Handhabungstechnik in der effizienten Produktions- und Montageautomatisierung.

Ein Bild im schönen Rahmen

Das Rahmenprogramm bilden die „I 4.0 Arena of Integration“ des Landesnetzwerk Mechatronik Baden-Württemberg, der Gemeinschaftsstand mit Forum „Digitalisation@Automation“, der „VDI-Tag zum Thema Digitalisierung/Big Data“, der messebegleitende Fachkongress „Leichtbau meets Robotik“, das Aussteller-Forum sowie der Bondexpo-Kongress zum Themenkomplex „Kleben, Dichten, Dämmen und Fügen/Verbinden im Leichtbau“.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die unternehmensübergreifende Vernetzung zur Industrie 4.0 wirft eine Fülle von Rechtsfragen auf. Sie standen im Mittelpunkt der Tagung „Rechtliche Herausforderungen der Industrie 4.0“, zu der acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften zusammen mit der Universität Kassel und der Plattform Industrie 4.0 am 8. Mai ins dbb forum berlin eingeladen hatten. Zeitgleich veröffentlichte der Wissenschaftliche Beirat der Plattform Industrie 4.0 eine Publikation, die einen Überblick über das Tagungsthema gibt.

Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: App SIMATIC Robot Integrator VON SIEMENS

Roboter schnell und einfach integrieren

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.