Mit Motor-CAD Elektromotoren thermisch optimieren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Mit Motor-CAD Elektromotoren thermisch optimieren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
maccon_motor-cad-screen

Mit Motor-CAD bietet die MACCON GmbH aktuell das wahrscheinlich weitverbreitetste und bekannteste Programm zur analytischen Berechnung der thermischen Vorgänge innerhalb von Elektromotoren an. Hiermit können die thermischen Vorgänge im Motorbetrieb in fast allen gängigen Motortypen für die gängigen Kühlungsmethoden berechnet werden. Dieses Tool ist unverzichtbar, um Elektromotoren mit der höchstmöglichen Leistungsdichte bei minimalem Materialeinsatz entwerfen zu können.

Mitte dieses Jahres erscheint die neue Motor-CAD Version, V8, welche zahlreiche Verbesserungen im Handling sowie bei der Bedienung und Berechnung bietet. Seit Ende 2012 steht der 3D-Viewer zur Verfügung, mit welcher die Möglichkeit einer vollen 3D-Ansicht aller Modellannahmen realisiert und dadurch die Verdeutlichung und Analyse komplexer Strömungsverteilungen möglich macht. Zudem gibt es hier bereits schon die FEM-Kalibrierungsschnittstelle zum Abgleich der thermischen Übergänge in der Wicklung. Dieses und weitere Features wurden jetzt in der „Version V8“ aktualisiert und erweitert.

Weitere optimierte und verbesserte Features sind der transiente, neue DAE-Solver (DAE: Differential-Algebraic Equation-Solver), die im Handling bessere Vorgabeschnittstelle für die transiente Zyklenvorgabe, geänderte ActiveX Methoden, mit der die Kompatibilität mit MATLAB verbessert werden und der optimierten Methoden und Modelle für die Luftspaltwärmeübertragung bei axialen Strömungsvorgängen. Die neuen Eigenschaften der Version V8 bieten neben der Integration des Isolierlebensdauermodells der Motorwicklung die Möglichkeit der Kopplung verschiedener paralleler und serieller Kühlungssysteme sowie Kühlungsrohre, die vom Gehäuse kommend durch das Stator- Blechpaket geführt werden. Außerdem gibt es nun ein verbessertes Spray-Kühlungsmodell und die FEM-Wicklung Kalibrierungsschnittstelle zur Kalibrierung für Mehrschichtwicklungsmodelle. Darüber hinaus wurde die Option einer direkten Nutwasserkühlung entwickelt.

Motor-CAD Motormodelle können direkt aus den Programmen SPEED und FLUX importiert werden, die MACCON GmbH zur elektromagnetischen Motorsimulation und -optimierung anbietet und unterstützt.

 

 

 

 

 

 

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: In fünf Schritten zur Konstruktionsumgebung der Zukunft

Digitaler Frühjahrsputz MIT SIMUS CLASSMATE

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.