Microsoft schafft neues Mittelstandsportal

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Microsoft schafft neues Mittelstandsportal

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Microsoft Deutschland hat ein neues Portal für Entscheidungsträger kleiner und mittelständischer Unternehmen geöffnet. Ziel ist es, eine Dialog- und Kommunikationsplattform für den Mittelstand zu schaffen, die sich klassischen mittelständischen Themen widmet. Das neue Portal www.microsoft.com/germany/mittelstand soll Mittelständler bei der Umsetzung folgender Themen im Unternehmen unterstützen: Kundenbindung und -gewinnung, Kosteneinsparungen, Effizienzsteigerungen und Finanzkraft. Die Business-to-Business-Site zeigt mittelständischen Entscheidern aller Branchen, wie sich IT-Lösungen gezielt einsetzen lassen, um Geschäftsziele zu realisieren.

Mit der neuen Anlaufstelle im Internet will Microsoft mit mittelständischen Geschäftsführern, Marketing-, Vertriebs- und Service-Managern sowie IT-Verantwortlichen in regen Dialog treten. Zahlreiche Studien belegen, dass der Nutzen und Beitrag von IT an der Realisierung der Geschäftsziele vom Mittelstand bisher nur bedingt wahrgenommen werden. Häufig ist einzig der Kostenfaktor im Fokus der Betrachtung.

Die Business-Value-Argumentation soll interessierten Entscheidern aufzeigen, wie sich IT-Lösungen einsetzen lassen, um Geschäftsprozesse und Kundenbeziehungen zu optimieren und damit in die Business-Ziele kleiner und mittelständischer Unternehmen einzahlen. Daher fokusiert das Portal auf die Fragestellungen, wie Firmen ihre Kunden binden und gewinnen, Kosten sparen und ihre Produktivität steigern können.

Neben aktuellen wechselnden Top-Themen des Mittelstands, beispielsweise Liquiditätsplanung oder Aus- und Weiterbildung, informiert das Portal außerdem über die Themen Warenwirtschaft (Enterprise Resource Planning), Geschäftsanalysen (Business Intelligence) und Mobile Lösungen für den Vertrieb.
Besucher des Mittelstandsportals können zu diesen Themenfeldern Fallbeispiele und Projektberichte abrufen, sich über spezielle Branchenszenarien ein Bild machen sowie Links auf weiterführende Informationen und zu Kontakten, beispielsweise Microsoft Partner, erhalten.

Interaktion ausdrücklich gewünscht

Hat der Besucher des Portals darüber hinaus Fragen, so klickt er auf einen „Call-Me-Button“. Daraufhin setzt sich ein geschulter Ansprechpartner aus dem Unternehmen umgehend mit ihm in Verbindung. „Unser Ziel ist es, mit dem Mittelstand einen spannenden Dialog zu führen und uns zu seinen aktuellen Anforderungen und Wünschen auszutauschen“, erläutert Harald Wentsch, Vertriebsleiter Mittelstand, Microsoft Deutschland. „Microsoft möchte mittelständischen Entscheidern zeigen, welchen Nutzen IT für ihr Unternehmen hat und wie sie sich diesen erschließen können.“ (to)

Weitere Infos: www.microsoft.com/germany/businesssolutions

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Digitalisierung und Automatisierung von Prozessabläufen

IoT Operations Cockpit:

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.