METAV: Delcam präsentiert FeatureCAM 2010 Tuningpaket für die Fertigung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

METAV: Delcam präsentiert FeatureCAM 2010 Tuningpaket für die Fertigung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Auf der METAV 2010 in Düsseldorf präsentiert Delcam vom 23. bis 27. Februar (Halle 9, Stand D47) ein breit aufgestelltes Produktportfolio an CAD/CAM-Produkten, das wieder zahlreiche Neuerungen und Weiterentwicklungen enthält. Dem Thema der METAV folgend werden CAD/CAM-Lösungen für den Fertigungsbereich den Schwerpunkt auf dem Delcam-Messestand bilden.

Speziell für das Produktionsumfeld verfügt Delcam hier mit FeatureCAM über eine CAM-Software für die 2D-, 2,5D- und 3D-Bearbeitung, die dank Featureerkennung – also die automatische Identifizierung von Merkmalen wie Bohrlöcher, Taschen oder Fräsflächen -, gepaart mit äußerst leichter Bedienung, vor allem für die Variantenfertigung ein perfektes Tool darstellt.

FeatureCAM_turnmill.jpg

Bild: Die 2010er Version des Moduls FeatureTURNMILL bietet nun noch mehr Möglichkeiten bei der

kombinierten Dreh-Fräsbearbeitung. (Delcam)

So lässt sich der NC-Programmieraufwand beim Fräsen (2 bis 5 Achsen), Bohren, Drehen, Dreh-Fräsen und Drahterodieren drastisch reduzieren, wobei man per Simulation stets überprüfen kann, ob alles stimmt. Was sofort auffällt: Die aktuelle Version von FeatureCAM ist deutlich schneller geworden. Erreicht wurde dies durch die Überarbeitung des internen Codes aller Module. Dank Multithreading, also Aufteilung der Berechnung in Teilbereiche, wird die aktuelle Hardwaretechnolologie der Multi-Core-Prozessoren besser ausgenutzt.

Dies macht sich zum Beispiel beim Editieren von 3D-Features positiv bemerkbar, ebenso bei 3D-Berechnungen der Fräsbahnen, wo man laut Delcam jetzt zwischen 10 und 50 Prozent (23 Prozent im Schnitt) schneller zum Ergebnis kommt. Bei der Maschinensimulation konnte FeatureCAM 2010 gegenüberder Vorgängerversion (V15) sogar um 30 Prozent an Geschwindigkeit zulegen.

Intelligente Bohr-Fräsbearbeitung

Klar in Richtung Zeitersparnis zielen auch die neuen Möglichkeiten für die Bohrungsbearbeitung, die gleichzeitig für eine bessere Ausnutzung der Betriebsmittel-Ressourcen sorgen: Bei der NC- Programmierung kann FeatureCAM 2010 beispielsweise die Verfügbarkeit des Werkzeugs an Hand des aktuellen Werkzeugkatalogs automatisch berücksichtigen und dann zum Beispiel, je nach Vorgabe in den Grundeinstellungen, eine Kombination von Bohren und Fräsen vorsehen.

Neben der kombinierten Bohr- Fräsbearbeitung erlaubt die 2010er Version jetzt außerdem die individuelle Festlegung des Zyklus beim Reiben. Vor allem bei der 2,5D-Bearbeitung von komplexen Teilen oder bei Dreh-Fräszentren mit wenig Werkzeugplätzen würden diese neuen Funktionen klare Vorteile bringen, betonen die FeatureCAM-Entwickler. Die nun genauere Zeitberechnung bei Mehrseitenbearbeitung mit Drehtisch dürfte ebenfalls dazu beitragen, die Wirtschaftlichkeit in der Fertigung zu erhöhen.

Dreh-Fräsen im Trend

Zu den vielen anderen Neuerungen von FeatureCAM 2010 – zum Beipiel die bessere Kompatibilität mit anderen Delcam Produkten, die feinere Toleranz beim Werkzeugabtrag, die genauere Simulation bei der 5-Achsen Simultanbearbeitung oder die Möglichkeit, ein Werkstück in verschiedenen Ansichten zu simulieren (Dual-view) -, zählen auch die erweiterten Funktionen bei FeatureTURNMILL. Das kombinierte Drehen und Fräsen in einer Aufspannung liegt im Trend und wurde mit seinen vielfältigen Möglichkeiten bisher schon von FeatureCAM unterstützt.

Die 2010er Version kann nun das Volumen- und STL-Modell als Rohteil nutzen. Ein bereits (aus einer vorherigen Simulation) vorhandenes STL-Modell kann deshalb jetzt zur Berechnung des Restmaterials dienen. Neu ist bei FeatureTURNMILL nun auch die Möglichkeit, der Frässpindel als fünfte Achse eine alternative räumliche Position zuweisen zu können. Das hat vor allem bei komplexen Werkstück-geometrien Vorteile und nutzt den Maschinenraum besser aus.

Infos: www.delcam.de

 

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

In kürzester Zeit wurde bei Fichtner & Schicht die erste u-remote-Station von Weidmüller in Betrieb genommen. Der Galvanofachbetrieb hat bereits von der Schnelligkeit und dem Komfort des Remote-I/O-Systems als Herzstück des dezentralen Anlagendesigns profitiert. von Julia Busse

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Software-Plattform für die Messtechnik

GOM Inspect Suite

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.