Messtechnik: Althen und Altheris fussionieren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Messtechnik: Althen und Altheris fussionieren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Der deutsche Messtechnikspezialist Althen und die niederländische Schwesterfirma Altheris treten ab sofort gemeinsam unter der Marke Althen Sensors & Controls auf. Kunden der beiden Unternehmen sollen von dem erweiterten Produktportfolio für die Bereiche Erfassung physikalischer Messgrößen, MMI, Automatisierung und glasfaseroptischer Messtechnik und zusätzlichen Serviceangeboten hinsichtlich Kalibrierung, Reparatur, Entwicklung und Fertigung profitieren.

Der deutsche Messtechnikspezialist Althen und die niederländische Schwesterfirma Altheris treten ab sofort gemeinsam unter der Marke Althen Sensors & Controls auf. Kunden der beiden Unternehmen sollen von dem erweiterten Produktportfolio für die Bereiche Erfassung physikalischer Messgrößen, MMI, Automatisierung und glasfaseroptischer Messtechnik und zusätzlichen Serviceangeboten hinsichtlich Kalibrierung, Reparatur, Entwicklung und Fertigung profitieren.

Zudem möchte die Althen-Gruppe ihre internationale Ausrichtung durch nun sechs weltweite Niederlassungen stärken und damit das internationale Netzwerk für Partner und Kunden weiter ausbauen. Dadurch soll sich die Ansprache vor Ort und die Logistik verbessern.

Fertigungs- und Entwicklungskompetenz

Althen setzt auf Fertigungs- und Entwicklungskompetenz gepaart mit herstellerneutraler Beratung sowie eine hauseigener Fertigung für kundenindividuelle Systemlösungen. Der Zusammenschluss soll zusätzliche Flexibilität bringen und die Produktpalette erweitern. Das Unternehmen deckt die gesamte Messkette einer Vielzahl physikalischer Größen ab und wird durch MMI-Produkte (Man-Machine-Interface) wie beispielsweise industrielle Joysticks ergänzt. So profitieren unterschiedlichste Branchen vom umfangreichen Know-how der Experten und erhalten Beratung und Fertigung aus einer Hand.  Dank Niederlassungen in der DACH-Region, den Beneluxländern sowie Frankreich, Großbritannien, den USA und Hongkong bieten Kunden weltweit immer den direkten Kontakt zum passenden Ansprechpartner vor Ort.

Professionalität im Blick

„Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, zu den professionellsten Anbietern für Sensoren und Messtechniklösungen in Europa zu gehören“, erläutert Peter Rohrmann, Managing Director Althen Sensors & Controls Deutschland. „Der Zusammenschluss mit Altheris ist der nächste konsequente Schritt.“ Auch Jaques Hebing, Managing Director Althen Sensors & Controls Niederlande, ist von dem Erfolg des gemeinsamen Unternehmens überzeugt: „Wir sind ganz klar auf Wachstum ausgerichtet. Dazu nutzen wir unser internationales Vertriebsnetzwerk, das Kunden weltweit mit hochqualifizierter Beratung und passenden Messtechniklösungen versorgt.“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: App SIMATIC Robot Integrator VON SIEMENS

Roboter schnell und einfach integrieren

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.