MES auf der Hannover Messe 2006

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

MES auf der Hannover Messe 2006

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die Softwareanbieter wollen Manufacturing Execution Systems (MES) auf der Hannover Messe 2006 stärker fokussieren. Die Idee dahinter: Sicherung des Fertigungsstandorts Deutschland durch intelligente Lösungen. Vertreter von 13 Unternehmen, die MES-Lösungen und Dienstleistungen anbieten (MES = Manufacturing Execution Systems), haben sich am 4. August 2005 beim VDMA in Frankfurt getroffen. Es wurde verabredet, Softwarelösungen für das innovative Produktionsmanagement auf der nächsten Hannover Messe noch umfassender als bisher zu thematisieren und zu präsentieren.

MES bietet nach Angaben der Anbieter große Potentiale zur Effizienzsteigerung in der Fertigungsfeinplanung und -steuerung und kann damit auch zur Sicherung des Fertigungsstandorts Deutschland beitragen.

Für die Softwarefirmen ist die Digital Factory in Verbindung mit der Factory Automation und der Interkama laut VDMA der ideale Standort zur umfassenden Darstellung des Themas. Die Vertreter der Hannover Messe sichern den Anbieterunternehmen die aktive Unterstützung zu.

So sollen die MES-Anbieter auf der Digital Factory räumlich in einem Themenpark zusammengefasst werden. Weiterhin ist geplant, MES-Themen und -Erfahrungen im Rahmen des neuen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen untersucht in einem Forschungsprojekt die Einsatzplanung und Flexibilisierung von Produktionsmitarbeitern anhand von Smart Devices. Interessierte Unternehmen können sich jetzt an einem Erfahrungsaustausch oder als Anwendungspartner im Projekt beteiligen. Insbesondere kleineren und mittleren Unternehmen könnte eine Beteiligung helfen, mit Großunternehmen Schritt zu halten.

Stratasys, ein Anbieter für Lösungen der Additiven Technologien, zeigt im kommenden Monat auf der Formnext in Frankfurt (14. – 17. November), wie das Unternehmen, mit einem leistungsstarken Lösungsangebot für kontinuierliche Fertigung, Rapid Prototyping und fortschrittliche Materialien, unmittelbar auf die anspruchsvollen und vielfältigen Bedürfnisse von Herstellern, Designern und Forschern eingeht.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Software-Plattform für die Messtechnik

GOM Inspect Suite

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.