Mensch-Maschine-Schnittstelle mit umfangreichen Monitoring-Funktionen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Mensch-Maschine-Schnittstelle mit umfangreichen Monitoring-Funktionen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
dma215_got1000_hmi_control_devices_pr

Die Human-Machine Interfaces (HMI) der GOT1000-Serie von Mitsubishi Electric verfügen ab sofort über umfassende neue Monitoring-Funktionen. Mit ihnen lassen sich in einem einzigen Gerät SPS, Motion Controller, CNC, Robotersteuerungen, intelligente Input-Module sowie E/A-Karten überwachen. Eine Netzwerk-Kontrollfunktion gibt zudem einen Überblick des Netzwerkstatus.


Mit den neuen Funktionen, speziell für Mitsubishi Electric Steuerungskomponenten, können Anwender aktuelle Werte und Einstellungen kritischer Komponenten einsehen und dadurch den Anlagenbetrieb verbessern. Damit lassen sich angeschlossene SPS, Motion Controller, CNC- und Roboter-Steuerungen kontrollieren und Gerätewerte anpassen. Intelligente Funktionsmodule in sämtlichen HMI der Serie überwachen und ändern den Zwischenspeicher. Die Hochleistungsmodelle GT15 und GT16 stellen zudem die Werte des Zwischenspeichers und der E/A dar. Darüber hinaus liefern diese beiden Modelle einen Überblick über den Zustand von Mitsubishi Electric Netzwerktechnologien auf einem speziellen Display, inklusive des CC-Link-IE-Controller-, des CC-Link-IE-Field- und des MELSECNET-Netzwerks. Das GT16 verfügt über einen eigenen Wartungsbildschirm für ein einfaches Management der neuen MELSEC-L-Serie. Dieser ermöglicht eine schnelle und einfache Überprüfung von CPU-Status und Fehlerinformation.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

In den Microsoft Mixed Reality Studios in London, zuständig für HoloLens-Entwicklungen in ganz Europa, haben die Mitglieder des Porsche-Design-Teams aus Weissach mit den CGI-Experten von Meyle+Müller und Mixed Reality-Entwicklern von medialesson demonstriert, wie sich die Modellierung von Design-Veränderungen an einem Clay-Modell mittels holografischer Elemente spürbar beschleunigen lässt. Bei diesem Modell im Maßstab 1:3 handelt es sich um eine originalgetreue Abbildung eines neuen Fahrzeugs.

Auf der diesjährigen Hannover Messe (23. – 27. April) zeigt Stratasys, Anbieter additiver Fertigungstechnologien, seine FDM- und PolyJet-Technologien gemeinsam mit seinem deutschen Großhändler Alphacam und seinem strategischen Partner Siemens. Neuerung gibt es bei den Multimaterial-Druckern und der Voxel-Technologie, mit der sich Materialeigenschaften punktuell anpassen lassen. Informationen erhalten Interessierte bei Vertretern von Stratasys am Stand von Alphacam (Halle 6, Stand L16).

Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Simulations-App spart Zeit und Kosten

Thermische Verformungen bei Pulverbettverfahren simulieren

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.