Mechatronik: Agile und IBM entwickeln Lösung für Änderungs-Management

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Mechatronik: Agile und IBM entwickeln Lösung für Änderungs-Management

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die neue Lösung integriert das Änderungsmanagement für Konstruktion und Software-Entwicklung in einer zentralen PLM-Lösung. Berlin, 25. September 2006 – Die Agile Software Corporation, ein Anbieter von Lösungen zum Product Lifecycle Management (PLM), entwickelt gemeinsam mit IBM Rational eine Change-Management-Lösung. Hersteller sollen mit der neuen Software-Lösung in der Lage sein, Änderungen an einem Produkt über alle Ingenieurdisziplinen hinweg auf Basis einer zentralen PLM-Lösung zu koordinieren. Dies umfasst Änderungen an Software-Komponenten ebenso wie konstruktionstechnische Modifikationen.

Mit der Kombination von Agile PLM- und IBM Rational-Lösungen bedienen beide Anbieter die steigende Nachfrage in der Produktentwicklung im Bereich Mechatronik. Wettbewerbs- und Zeitdruck haben dazu geführt, die klassischen Ingenieursdisziplinen Maschinenbau und Elektrotechnik mit der Informationstechnik zu verknüpfen.

Mechatronik ist der Fachbegriff für diese Kerndisziplin, die zu den wichtigsten Gebieten der modernen Produktentwicklung gehört. Weltweit aufgestellte Hersteller nutzen dabei PLM-Lösungen, um mit Enterprise-Collaboration- und Change-Management-Tools bereichsübergreifende Produktentwicklungsprozesse zu steuern.

Die neue Change-Management-Lösung kombiniert Agile PLM mit der Software-Entwicklungsumgebung IBM Rational. Im ersten Schritt wird IBM Rational ClearQuest für das Software-Konfigurationsmanagement eingebunden. Die neue Lösung soll Unternehmen helfen, die Produktqualität zu verbessern und die Produkteinführungszeiten zu verkürzen.

Weiterhin soll die Zusammenarbeit von Ingenieuren verbessert werden und Software-Entwicklungsprojekte sollen transparenter ablaufen. Künftig sollen Unternehmen Change-Management-Projekte effizienter durchführen können. Gleichzeitig können sie gesetzliche Vorgaben und Compliance-Richtlinien einhalten sowie Industriestandards wie ISO-9001:2000 und CMMI besser unterstützen.

Kundenorientierte Entwicklung

Die Harris Corporation hat sich als internationale Kommunikations- und Informationstechnologiefirma auf die Entwicklung von Produkten, Systemen und Diensten für den kommerziellen und staatlichen Sektor spezialisiert. Kunden auf staatlicher Seite und aus den Kommunikationsbereichen Hoch- und Mikrowellenfrequenz sowie dem Fernmeldewesen verlangen marktführende Lösungen und eine fristgerechte Lieferung.

„Für uns ist entscheidend, dass wir die Software-Komponenten unserer Produkte im gesamten Projektlebenszyklus ebenso verwalten können wie die übrigen Bauteile“, erläutert Rich Plane, Cheftechniker der Abteilung Information Services bei Harris. „Agile und IBM Rational haben einen Schritt hin zu einer integrierten Lösung gemacht“, so Plane weiter.

„Bei den Themen Enterprise Collaboration und Change Management weist Agile eine langjährige Erfahrung auf, insbesondere in den Branchen Elektronik, Hightech und Life Science. Diese Industrien stehen unter enormen Zeit- und Wettbewerbsdruck, qualitativ hochwertige Produkte so schnell und kostengünstig wie möglich auf den Markt zu bringen“, erklärt Jay Fulcher, CEO und President der Agile Software Corporation.

„Unternehmen erhalten mit der neuen Lösung einen wichtigen Wettbewerbsvorsprung, da sie das Change Management für Software und alle übrigen Produkt-Bauteile in einem zentralen PLM-System abwickeln“, sagt Fulcher. (to)

Mehr unter www.agile.com und unter www.ibm.com/de/software/rational .

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Der VDI und die Dr.-Wilhelmy-Stiftung fördern und würdigen gemeinsam junge Nachwuchswissenschaftlerinnen in den Ingenieurwissenschaften. Der mit 3'000 Euro dotierte Preis zeichnet herausragende Dissertationen aus, die eine hohe Bedeutung für die Wissenschaft und den Technikstandort Deutschland haben.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: KI-EINSATZ: Von der Theorie zur Praxis

Künstliche Intelligenz VON SIEMENS IM INDUSTRIELLEN UMFELD

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.