MECHATRONIC KARLSRUHE vom 25. bis 26. Mai 2011

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Konferenzprogramm der MECHATRONIC KARLSRUHE steht mit über 30 Fachbeiträge aus Industrie und Forschung am Start.

Im Spannungsfeld wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Anforderungen und deren praktischer Umsetzung stehen Produkte und Produktionsprozesse vor neuen Herausforderungen: Um im globalen Wettbewerb bestehen zu können, sind höhere Zuverlässigkeiten auch bei kürzeren Innovationszyklen und Kosten-einsparungen erforderlich. Gleichzeitig erfordern gesetzliche Umweltauflagen eine Produktionsweise, die auf Qualität, Zuverlässigkeit Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit baut. Diesen vielfältigen Anforderungen kann man durch den Einsatz der Mechatronik gerecht werden.

Die MECHATRONIC KARLSRUHE präsentiert vom 25. bis 26. Mai 2011 in der Messe Karlsruhe mechatronische Produkte, Konzepte und Trends. Mit über 30 Fachbeiträgen aus Industrie und Forschung bietet die Konferenz ein umfassendes, praxisorientiertes Spektrum mit dem Fokus auf den Branchen Maschinen-, Anlagen- und Apparatebau sowie Automotive.

Professor Fritz J. Neff, wissenschaftlicher Leiter der MECHATRONIC KARLSRUHE erklärte, dass bei der Themenwahl und der Auswahl der Referenten stark darauf geachtet wurde, ein möglichst innovatives und umfassendes Programm zusammenzustellen, das neue Wege der Mechatronik aufzeigt und dabei den Fokus speziell auf den Entwicklungsansatz mechatronischer Lösungen setzt.

Die Referenten sind Vertreter renommierter Unternehmen wie beispielsweise Alfred Kärcher, Autodesk, Festo, KUKA Laboratories, SEW EURODRIVE, Siemens, TÜV SÜD Product Services und UNISENSOR Sensorsysteme. Weiterhin kommen sie aus bedeutenden Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Netzwerkeinrichtungen wie dem Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung, der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft, dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und dem Verein Deutscher Ingenieure.

Die zehn Sektionen befassen sich unter anderem. mit Themen wie der Ressourceneffizienz in der Produktion, der Komplexitätsbeherrschung durch Tools, Software und Module sowie der Qualitätssicherung durch Mechatronik. Es werden ausgewählte mechatronische Produkte sowie neue Konzepte für E-Mobilität präsentiert und Neuerungen in der Produktionstechnik und bei Assistenzrobotern vorgestellt.

Darüber hinaus werden Themen aufgegriffen, die für eine erfolgreiche Produkt- und Unternehmens-weiterentwicklung erforderlich sind: Referenten informieren beispielsweise über die erfolgreiche Rekrutierung von Fachkräften und Personalentwicklung, die Möglichkeiten der Beantragung von Fördermitteln und die Unternehmensabsicherung in Bezug auf Wirtschafts- und Industriespionage. Darüber hinaus stellen sich grenzüberschreitende Partnernetzwerke wie das Kompetenznetzwerk Mechatronik und das Cluster Micro TEC Südwest vor.

Das detaillierte Programm sowie weitere Informationen finden Sie unter www.mechatronic-karlsruhe.com.

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Top Jobs

Keine Top-Jobs gefunden

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Kindgerechte Orthesen dank 3D-Druck & Simulation

ANDIAMO GARANTIERT PERFEKTEN SITZ MIT ALTAIR HYPERWORKS

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.