Maschinenbauer optimiert Produktkonfiguration

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Maschinenbauer optimiert Produktkonfiguration

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die Windmöller & Hölscher Gruppe mit Hauptsitz in Lengerich setzt bei der  kundenspezifischen Projektierung seiner Maschinen und Systeme zur  Herstellung und Verarbeitung flexibler Verpackungen auf die P´X Sales Solution von Perspectix. An zahlreichen Arbeitsplätzen entstehen Konfigurationen für Maschinen zur Herstellung flexibler Verpackungen in aller Welt.

px5_screenshot

Die Windmöller & Hölscher Gruppe mit Hauptsitz in Lengerich setzt bei der  kundenspezifischen Projektierung seiner Maschinen und Systeme zur  Herstellung und Verarbeitung flexibler Verpackungen auf die P´X Sales Solution von Perspectix. An zahlreichen Arbeitsplätzen entstehen Konfigurationen für Maschinen zur Herstellung flexibler Verpackungen in aller Welt.

Das innovative Familienunternehmen beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiter und  betreut rund 5000 Kunden in 130 Ländern. Das Produktsortiment umfasst  Hochleistungsmaschinen für Extrusion (Folienherstellung), Druck und  Verarbeitung, die zu kompletten Anlagen nach kundenspezifischen  Anforderungen konfiguriert werden. Für die technische Kundenberatung hat  Windmöller & Hölscher interaktive 3D-Software evaluiert, um die komplexen  Anlagen mit ihren hallenfüllenden Dimensionen effizient und effektiv zu  projektieren.

Dabei sollen Gegebenheiten und Anforderungen der Kunden  berücksichtigt und die technische Machbarkeit sichergestellt werden. Den  ausführlichen Evaluationsprozess im Jahr 2014, der alle führenden Anbieter  einschloss, konnte Perspectix für sich entscheiden: „Die P’X Sales Solution  hat uns aufgrund ihres breiten Leistungsspektrums, der intuitiven  Planungsfunktionen für komplexe Maschinen und ihrer Flexibilität klar  überzeugt”, berichtet Dr. Lennart Ederleh, Leiter Technische Kundenberatung  Extrusion bei Windmöller & Hölscher. „Diese Anpassungsfähigkeit hilft uns  besonders bei der Planung individueller Maschinenkonfigurationen passend zu  den individuellen Kundenbedürfnissen.“

Inzwischen erstellen zahlreiche Mitarbeiter mit dem P’X Konfigurator 3D- Anlagenlayouts für die technische Abstimmung mit den Interessenten. Von  einer einfachen 3D-Layoutplanung, bei der die Vertriebsmitarbeiter die  Komponentenauswahl verantworten, erstrecken sich die Möglichkeiten bis zu  einem hohen Automatisierungsgrad: Hinterlegtes Regelwissen steuert dann die Auslegung und geometrische Anordnung, damit nur gültige technische Lösungen  entstehen. Kundenspezifische Lösungsvorschläge der Konstruktion können auf jeder Stufe des Planungsprozesses in das Anlagenlayout integriert werden.  Die virtuellen Maschinen werden auch in Kundengesprächen vor Ort präsentiert.

Nach der Auftragserteilung lassen sich die Konfigurationsdaten für die Erzeugung der Detailkonstruktion mit dem 3D CAD-System NX von  Siemens PLM Software verwenden. „Mit der P´X Sales Solution stärken wir die intensive Beratung und Planung  rund um unser komplexes Produktprogramm mit aussagekräftigen 3D-Szenarien  in der Kundenumgebung“, sagt Dr. Lennart Ederleh, Leiter der Technischen  Kundenberatung Extrusion. „Durch diese innovative Präsentationsform  unterstreichen wir unseren Anspruch, Technologieführer zu sein.“

Die Pflege der P´X-Produktkataloge erfolgt inzwischen vollständig durch  Mitarbeiter von Windmöller & Hölscher. Neue Herausforderungen realisieren  sie mit der Unterstützung der Experten bei Perspectix.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Henkel und Fiat Chrysler Automobiles (FCA) haben in enger Kooperation einen neuen Behandlungsprozess für die aktuelle Version des Alfa Romeo Giulia entwickelt. In einer gemeinsamen Podiumsveranstaltung auf der Surcar 2017, der internationalen Konferenz für Fahrzeugkarosseriebearbeitung am 29. und 30. Juni in Cannes, Frankreich, werden die beiden Unternehmen auf diese Zusammenarbeit eingehen.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: In fünf Schritten zur Konstruktionsumgebung der Zukunft

Digitaler Frühjahrsputz MIT SIMUS CLASSMATE

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.