Maschinenbau: Sicherheit in einer Polyhalit-Mine

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Lieferung der elektrischen Ausrüstung für zwei Blair Multi-Rope Maschinen (BMR): Das mehrkanaliges Bremssystem Cobra01 von OLKO und Siemens bremst Maschinen zuverlässig und sicher in jeder Situation. Dabei wird der weltweit höchste Sicherheitsstandard für eine Fördermaschine erfüllt, Safety Integral Level 3 (SIL3). In der neu errichtete Mine wird das weltweit größte Polyhalit (Düngemittel)-Vorkommen abgebaut.

siemens_18110061pd_300dpi

Lieferung der elektrischen Ausrüstung für zwei Blair Multi-Rope Maschinen (BMR): Das mehrkanaliges Bremssystem Cobra01 von OLKO und Siemens bremst Maschinen zuverlässig und sicher in jeder Situation. Dabei wird der weltweit höchste Sicherheitsstandard für eine Fördermaschine erfüllt, Safety Integral Level 3 (SIL3). In der neu errichtete Mine wird das weltweit größte Polyhalit (Düngemittel)-Vorkommen abgebaut.

Siemens erhielt von der OLKO-Maschinentechnik GmbH den Auftrag, für zwei Blair Multi-Rope Maschinen (BMR) die elektrische Ausrüstung zu liefern. Die Fördermaschinen kommen in der Woodsmith Mine von Sirius Minerals, einem Hersteller von Polyhalit (Düngemittel), in North Yorkshire/ UK zum Einsatz. Die eine Fördermaschine wird zum Materialtransport verwendet, die andere zum Personentransport – beide Maschinen haben eine Tragfähigkeit von 35 Tonnen. Das Polyhalit wird mit einer Hubgeschwindigkeit von 18 Metern pro Sekunde aus ca. 1’450 Metern unter dem Meeresspiegel an die Oberfläche befördert. Die Lieferung umfasst jeweils einen Mittelspannungs-Synchronmotor mit einer Leistung von 9,3 Megawatt und einem Drehmoment von 1’550 Kilonewtonmetern (kNm) pro Maschine, der direkt von einem Mittelspannung-Frequenzumrichter des Typs Sinamics SM150 gespeist wird.

Die beiden Fördermaschinen sind mit einem mehrkanaligen Bremssystem des Typs Cobra01 ausgestattet, einer gemeinsamen Entwicklung von OLKO und Siemens. Der von Siemens entwickelte digitale Fahrtregler erfüllt das Safety Integral Level 3 (SIL3, entspricht IEC 61508) sowie die deutsche für Fördermaschinen gültige TAS-Norm für Schachtförderanlagen. Damit integriert Siemens als erstes Unternehmen weltweit den höchsten Sicherheitsstandard in eine Fördermaschine. Die Lieferung umfasst darüber hinaus die komplette Inbetriebnahme sowie jährliche Inspektionen, Wartung und Instandhaltung.

Die Woodsmith Mine soll ab 2021 das weltweit größte Polyhalit-Vorkommen fördern, ein zur Produktion von Düngemittel eingesetztes Mineral. Dieses wird über zwei Minenschächte abgebaut und über ein Förderbandsystem in einem unterirdischen Tunnel von ca. 37 Kilometer Länge aus dem Nationalpark nach Teesside transportiert. Nach der Granulierung wird die Mehrheit des Polyhalits exportiert. 

Hierfür erhielt die OLKO-Maschinentechnik GmbH, ein Unternehmen im Thyssen Schachtbau-Konzern, den Auftrag, zwei Fördermaschinen für den Abbau des weltweit größten Polyhalit-Vorkommens zu liefern. Siemens liefert die elektrische Ausrüstung, bestehend aus Mittelspannungs-Synchronmotoren, die von Mittelspannungsfrequenzumrichtern des Typs Sinamics SM150 gespeist werden. Das mehrkanalige Bremssystem des Typs Cobra01, das vergleichbar ist mit einem Antiblockiersystem (ABS) für Autos, ermöglicht ein sanftes Abbremsen und arbeitet mit vier unabhängigen hydraulischen Bremskanälen. Die einmotorig angetriebenen Fördermaschinen gehören dabei zu den größten der Welt: Der Durchmesser der Trommel inklusive Scheibenbremse beträgt 6,8 Meter. Die Motorleistung beträgt 9,3 Megawatt.

Steigende Anforderungen an die Nahrungsmittelproduktion

Bis 2050 soll die Weltbevölkerung insgesamt 9,8 Milliarden Menschen umfassen. Damit muss mehr Nahrung produziert werden als je zuvor in der Geschichte der Menschheit. Gleichzeitig nimmt die Verfügbarkeit von qualitativ hochwertigem Ackerland ab und frühere Agrarmethoden zur Ernährung sind nicht mehr nachhaltig. Um dem entgegenzuwirken, hat Sirius Minerals den Multinährstoffdünger Poly4 entwickelt. Durch die kontinuierliche Freisetzung von vier Schlüsselnährstoffen, die besser auf die Bedürfnisse von Pflanzen abgestimmt sind als in herkömmlichen Düngemitteln, steigert er die Erträge und verbessert die Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft. Darüber hinaus leistet Poly4 durch die Zufuhr von Kalzium einen wesentlichen Beitrag zur Bodengesundheit, was den Boden stärkt und seine Widerstandsfähigkeit gegen Erosion, Verdichtung und Nährstoffverlust erhöht.

Bild: Stator für hocheffiziente Motoren mit niedriger Drehzahl für Sirius Minerals.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Software Asfalis beseitigt die zeitraubende Handarbeit, um CAD-Daten aufzubereiten. Mit der Software lassen sich Daten nicht nur vollautomatisch reparieren und konvertieren, sondern auch Modelle auch kleiner und handlicher machen, miteinander vergleichen und prüfen.

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Kindgerechte Orthesen dank 3D-Druck & Simulation

ANDIAMO GARANTIERT PERFEKTEN SITZ MIT ALTAIR HYPERWORKS

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.