Maschinenbau: Lineartechnik-Baukasten für schwere Lasten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Die Rollon Gruppe eröffnet mit ihren Linearachsen für den Schwerlastbereich aus der Produktfamilie Tecline viele Möglichkeiten für die effiziente Handhabung und Intralogistik schwerer Werkstücke.
rollon_schwerlastachse_02

Zweiachssystem für die Handhabung und Platzierung schwerer Werkstücke auf Basis der Tecline-Schwerlastachsen von Rollon: Die Rollon Gruppe eröffnet mit ihren Linearachsen für den Schwerlastbereich aus der Produktfamilie Tecline viele Möglichkeiten für die effiziente Handhabung und Intralogistik schwerer Werkstücke. Interessant ist das vielseitige Baukastensystem insbesondere für die Automobilindustrie, für Logistikprozesse, in Werkzeugmaschinen und an Zuführeinrichtungen für Produktionsmaschinen zur Herstellung von „Weißer Ware“.

Die Schwerlastachsen mit Zahnstangenantrieb kommen für den kundenspezifischen Aufbau von Portal-, Produktions- und Logistikanwendungen zum Einsatz. Rollon bietet weltweit eines der umfassendsten Sortimente an Lineartechnik und kann dank seines umfassenden Anwendungs-Know-hows bis hin zu schweren Vier- und Fünfachssystemen jeden individuellen Anwendungsfall abdecken. Mit den linearen Tecline-Modulen beispielsweise können Portalsysteme mit ein, zwei oder drei Standardachsen mit Zahnstangen-Antrieb aufgebaut werden, die eine präzise Handhabung von Objekten bei schnellem und geräuscharmem Betrieb und langen Verfahrwegen gewährleisten. Zum Einsatz kommen schrägverzahnte, gehärtete und geschliffene Zahnstangen. Hublasten von 5 bis 1’000 kg können mit einer Höchstgeschwindigkeit von 4 m/s und einer maximalen Beschleunigung von 10 m/s2 bewegt werden. Rollon Tecline basiert auf großen Aluminiumprofilen in Breiten bis zu 360 mm und Einzellängen von bis zu 12 m. Die Achsen erreichen Wiederholgenauigkeiten bis zu +/-0,05 mm.

Rollon auf der SPS IPC Drives in Halle 3A, Stand 400

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Wenn es um das Reinigen, Trocknen oder Kühlen von Oberflächen geht, oder auch um den Transport feiner Pulver in einem Luftstrom, kommt in der Industrie meist Druckluft zum Einsatz. Druckluftnetze werden von Kompressoren gespeist, die elektrische Energie verbrauchen. Mit den neuen Volumenstromverstärkern ZH-X185 von SMC sinkt dieser Verbrauch spürbar, da sie aus nur einem Teil Druckluft das vierfache Luftvolumen erzeugen können. 

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Kindgerechte Orthesen dank 3D-Druck & Simulation

ANDIAMO GARANTIERT PERFEKTEN SITZ MIT ALTAIR HYPERWORKS

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.