Maschinenbau-Gipfel 2009: Licht am Ende des Tunnels?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Maschinenbau-Gipfel 2009: Licht am Ende des Tunnels?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Deutschlands wichtigstes Branchentreffen, der Maschinenbau-Gipfel, geht in die nächste Runde. Bereits zum vierten Mal treffen sich Entscheidungsträger aus Maschinen- und Anlagenbau mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft, um Märkte, Innovationen und vor allem die Bewältigung der Krise zu diskutieren.

"Stark aus der Krise" und "Zukunftsbranche Maschinenbau" lauten die Themenschwerpunkte auf dem von der Wirtschaftsfachzeitung Produktion gemeinsam mit dem VDMA und dem VDW, veranstalteten Maschinenbau-Gipfel am 13. und 14. Oktober in Berlin. Hochkarätige Referenten, wie zum Beispiel Hessens Ministerpräsident Roland Koch oder VDA-Präsident Matthias Wissmann, werden in zahlreichen Podien, Foren und Vorträgen die wichtigsten und aktuellsten Themen der Branche analysieren.

Diskutiert wird vor allem, ob und wie von der Krise gebeutelte Maschinenbauunternehmen trotz massiver Einbrüche der Auftragseingänge nach vorne blicken und die Krise tatsächlich als Chance nutzen können. Im Corporate Foresight unter dem Motto "Der Blick in die Zukunft der deutschen Industrie" (13. Oktober, 12:00 Uhr) wird die Zukunft einer der wichtigsten deutschen Branchen unter die Lupe genommen. Der Chefredakteur der Wirtschaftszeitung Produktion, Eduard Altmann, diskutiert unter anderem mit Prof. Dr. Michael Jischa, Ehrenvorsitzender der Deutschen Gesellschaft Club of Rome, mit Sven Schuwirth, Leiter Marken- und Vertriebsentwicklung der AUDI AG und mit Dr. Peter Molnár, Leiter der Strategieabteilung des Industry Sector bei der Siemens AG.

Aufgrund der Krise nehmen auch die Ängste unter den Mitarbeitern zu. Überlebenswichtig ist daher auch die Frage nach der richtigen Unternehmensführung. Hierzu diskutieren am zweiten Kongresstag Experten aus Industrie, geistlicher und musikalischer Welt. Am runden Tisch zum Thema "Führung in der Krise" (14. Oktober, 11:45 Uhr), erörtern Pater Dr. Athanasius Polag, Benediktinerkloster Huysburg, Christian Gansch, Dirigent, Produzent und Consultant, Gansch & Partner – sinfonisches consulting und Carl Martin Welcker, Geschäftsführender Gesellschafter, Alfred H. Schütte Vertriebsgesellschaft mbH unter anderem Fragen zu Verhaltensregeln des oberen und mittleren Managements. Einen zentralen Punkt der Gespräche wird auch die Frage darstellen, wie Entscheider ihre Mitarbeiter in der Krise motivieren können.

Laut aktuellen Marktforschungen befürchten viele Unternehmer langfristige Schäden durch Unsicherheit und Stress in der Belegschaft bedingt durch Angst vor Arbeitsplatzverlust. "Der Maschinen- und Anlagenbau, einer der Wachstumsmotoren der deutschen Wirtschaft in den letzten Jahren, steht vor einer ungewissen Zukunft. Erste Hoffnungsschimmer wechseln mit düsteren Prognosen", so Altmann. "Auf dem Maschinenbau-Gipfel wollen wir daher nicht nur einen Blick in die Zukunft wagen, sondern auch Konzepte und Lösungswege entwickeln und diskutieren."

Gerne vereinbaren wir individuelle Gesprächstermine mit den Veranstaltern für Sie. Für eine Terminvereinbarung sowie zur Akkreditierung verwenden Sie bitte das beigefügte Antwortfax, schicken Sie uns eine E-Mail an sandra.fensch@sv-onpact.de oder rufen uns an unter +49 (0)89 2183 7259.

Das vollständige Programm und eine Übersicht der Referenten finden Sie im Internet unter www.maschinenbau-gipfel.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

In kaum einer anderen Industrie gelten so hohe Sicherheitsstandards wie im Flugzeugbau. Bevor ein Material für die Serienfertigung eingesetzt werden kann, muss es zahlreiche Prüfungen durchlaufen. Um diese schnell und sicher durchführen zu können, hat sich der österreichische Flugzeugbauer Diamond Aircraft für ein Prüfsystem von Zwick Roell entschieden. Was dieses kann.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: In fünf Schritten zur Konstruktionsumgebung der Zukunft

Digitaler Frühjahrsputz MIT SIMUS CLASSMATE

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.