MakerBot Europe und Datech verkünden europäische Distributionsvereinbarung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

MakerBot Europe und Datech verkünden europäische Distributionsvereinbarung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
makerbot_datech_1964_300

Datech setzt Channel-, Marketing- und Sales-Expertise im europaweiten Vertrieb von MakerBot-Produkten ein: Von Januar 2015 an werden MakerBot Europe und Datech, Tech Data’s Spezialisten-Abteilung für die Value-Added Distribution für Autodesk Design Software in Europa, in der Distribution von MakerBot-3D-Druckern und 3D-Scannern in folgenden Ländern zusammenarbeiten: Belgien, Deutschland, Frankreich, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Slovakei, Spanien, Tschechische Republik und Ungarn.

Datech wird exklusiv das gesamte Produktportfolio von MakerBot vertreiben. Dies beinhaltet sowohl den MakerBot Replicator Desktop 3D Printer, den MakerBot Replicator Mini Compact 3D Printer, den MakerBot Replicator Z18 3D Printer und den MakerBot Replicator 2X Experimental 3D Printer als auch den MakerBot Digitizer Desktop 3D Scanner und die MakerBot PLA und ABS Filamente.

“Wir glauben, dass diese Verkaufs- und Vertriebsvereinbarung zwischen MakerBot Europe und Datech für beide Seiten der richtige Schritt zur richtigen Zeit ist und dazu beitragen wird, MakerBots Führungsposition in der Desktop 3D Druck-Branche in Europa auszubauen”, betont Alexander Hafner, General Manager MakerBot Europe. “Tech Data arbeitet bereits in den USA mit MakerBot zusammen und diese Partnerschaft wird dazu beitragen, im wachsenden 3D Druck-Markt in Europa mehr Einfluss zu nehmen. Datech ist mit der jahrelangen Erfahrung im Bereich Autodesk Design Software der ideale Partner für uns, insbesondere wegen der tiefgreifenden Marktkenntnis und der engen Verbindung zu den über 3.000 Resellern sowie deren Kunden aus den Bereichen Maschinenbau, Architektur und Design. Datech und deren Reseller können ihr Produktportfolio durch erstklassige Produkte erweitern, die sehr viele Überschneidungen mit ihrem bestehenden Autodesk-Geschäft haben. Beide Märkte bieten den Resellern viele Gemeinsamkeiten und die Reseller verfügen wiederum über alle erforderlichen Fähigkeiten im Erstellen von Designs und Dateien, die mit den MakerBot Replicator 3D-Printern verwirklicht werden können.“

Um das Onboarding von Resellern zu vereinfachen, hat MakerBot Europe eine Reseller Zone (makerbot-reseller.zone) ins Leben gerufen. Diese ermöglicht es Resellern, sich als Reseller zu autorisieren, sich über MakerBot-Produkte zu informieren, ihr Wissen zu aktualisieren und Kunden durch die Welt des 3D-Drucks zu leiten.

Im Zusammenhang mit der Vertriebspartnerschaft zwischen Datech und MakerBot, wird im Laufe des Jahres 2015 ein Netzwerk von neun strategisch positionierten Servicecentern entstehen. Diese Zentren sollen dabei helfen, auf Kundenanfragen und -wünsche bestmöglich einzugehen und Supportfälle sowie spezielle Kundenanfragen schnellstmöglich zu bearbeiten.

“Die Nachfrage nach einer Komplettlösung und neuen Möglichkeiten in diesem schnell wachsenden 3D-Druck-Markt war seitens unserer Reseller bereits gegeben,” fügt Mike Appel, Vice President bei Datech Europe, hinzu. “Wir freuen uns sehr, unseren Resellern nun die Möglichkeit bieten zu können, ihren Endkunden den Schritt in die Welt des 3D Drucks und des Real-Time Prototyping zu ermöglichen und hierbei ihre Erfahrung aus dem Verkauf von 3D-Autodesk-Design-Software zu nutzen.“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Unternehmen suchen verstärkt nach Energieeinsparmöglichkeiten. Doch meist können sie die Fragen nach ­der Effizienz von Anlagen, Linien oder Maschinen nur „aus dem Bauch heraus“ beantworten. Für exakte Entscheidungen sind verlässliche Daten aus dem Prozess in Korrelation mit der Anlagen- oder Maschinen­auslastung sowie Messwerte der der Antriebe erforderlich. Der Automatisierungsspezialist Heitec entwickelte jetzt eine Lösung auf Basis von MindSphere. VON ANDREAS NEUMEIER
Auf der internationalen Fachmesse Formnext in Frankfurt (15. bis 18. November, Halle 3.1/C20) zeigt Heraeus erstmals die additive Fertigung mit amorphen Metallen, einer Materialklasse, die neuartige Hightech-Anwendungen ermöglichen soll. Zudem erweitert der Technologie-Anbieter sein Portfolio an hochschmelzenden Hightech-Materialien für den 3D-Druck auf zwölf neue, hochwertige Metallpulver mit verbesserten Fließfähigkeiten. Zu den neu entwickelten Metallpulvern und Sonderlegierungen gehören beispielsweise Wolfram und Gold.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Software-Plattform für die Messtechnik

GOM Inspect Suite

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.