Koreanischer Simulationsspezialist wird Vertriebspartner von CONTACT

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Koreanischer Simulationsspezialist wird Vertriebspartner von CONTACT

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

CONTACT Software und die KOSTECH Korea Simulation Technology Co. Ltd. sind eine Vertriebspartnerschaft eingegangen. Das Unternehmen, Reseller von LS-DYNA und anderen CAE-Tools, ist auf den Simulationsbereich spezialisiert und unterstützt seine Kunden mit Beratung und Dienstleistung rund um deren Einsatz.


Mit dem Fast Concept Modeller (FCM) haben die Südkoreaner ihr Angebot um ein innovatives Werkzeug erweitert, das bereits in der Konzeptphase die Simulation und Validierung des zukünftigen Produktverhaltens ermöglicht. Erster gemeinsamer Kunde ist die Hyundai Motor Company, die zusammen mit der Tochter Kia einer der am schnellsten wachsenden Autokonzerne der Welt ist. FCM ist ein Catia Add-on, das eine schnelle, einfache Erstellung von Geometriemodellen und den automatischen Export von FE-Modellen für Crash, NVH- und statische Analysen ermöglicht. Sein Einsatz versetzt Unternehmen in die Lage, schneller von der ersten Produktidee zu einem abgesicherten Konzept zu kommen. „Wir glauben, dass FCM ein entscheidender Treiber für den Innovationsprozess im Automobilbau ist“, sagt Young-Gu Chung, Vertriebsleiter von KOSTECH. „Da FCM die Entwicklungszeiten drastisch verkürzt, kann Koreas Automobilindustrie mit diesem Werkzeug signifikante Kosteneinsparungen im R&D-Bereich realisieren“.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

In der Industrie ist vieles in Bewegung und stellt für Leitungen eine große Herausforderung dar. Um diese an bewegten Maschinenteilen vor übermäßigen Zug- und Torsionskräften, aber auch vor äußeren Einwirkungen wie Schlägen oder Schweißfunken zu schützen, kommen oftmals Energieketten zum Einsatz. Dennoch sind die Anforderungen an die Leitungen hoch. Von Rainer Rössel

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Software-Plattform für die Messtechnik

GOM Inspect Suite

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.