Kongressmesse für Automotive Software und Electronics im November in Stuttgart

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Reduzierung von Verbrauch und Emissionen, mehr Komfort und Sicherheit – um diese zentralen Forderungen an zukünftige Automobile umzusetzen, braucht es neue Elektronik- und Software-Lösungen. Entwickeln lassen sie sich technisch und wirtschaftlich sinnvoll nur in interdisziplinärer Zusammenarbeit. Diesem Anspruch trägt das Kongressprogramm der driveIT Rechnung. Die internationale Kongressmesse für Automotive Software und Electronics findet erstmals vom 4. bis 6. November 2008 in Stuttgart statt.

Ob es um die Entwicklung zukünftiger, verbrauchs- und emissionsarmer Antriebskonzepte wie beispielsweise Hochvolt-Systeme oder die CE4A-Integration (Consumer Electronics for Automotive) geht, Elektrik- und Elektronik sowie Software spielen eine entscheidende Rolle. Dabei gilt ebenso wie bei der Definition von Standards und Normen, dass für effiziente Lösungen heute mehr das "Wie entwickeln wir?" im Vordergrund steht.

Und dabei gewinnt die interdisziplinäre Zusammenarbeit von E/E-Architekten und Informatikern eine immer größere Bedeutung. "Vor diesem Hintergrund freuen wir uns besonders darüber, dass bei der driveIT sowohl die Bereiche Elektrik/Elektronik als auch Software und Engineering schon gut und hochkarätig besetzt sind", berichtet Claus Hähnel, ein Geschäftsführer der veranstaltenden H & K Messe GmbH.

So nehmen beispielsweise Unternehmen wie Bertrandt und TZ Mikroelektronik ebenso an der ersten Kongressmesse für Automotive Software und Electronics teil wie Aquintos, AbsInt Angewandte Informatik, dSpace, ETAS, Vektor sowie IAV und MSE Micro Solutions Engineering. "Als Dienstleister für die Hard- und Softwareentwicklung nach automotiven Vorgaben hat uns die Chance, vom 4. bis 6. November mit bestehenden und potentiellen Kunden, Fachkollegen und Interessierten an einem der wichtigsten europäischen Automobilstandorte über verschiedene Anknüpfungspunkte sprechen zu können, sehr schnell dazu bewogen, auf der driveIT auszustellen", begründet Sven Kohler, Geschäftsführer bei MSE, die Entscheidung.

Auf Interesse stößt die internationale Kongressmesse aber nicht nur bei deutschen Unternehmen wie die Teilnahme der TTTech Automotive (Österreich) und von VaST Systems, Technology Corporation aus den USA belegen.

Durch ihren ausschließlichen Fokus auf die Automobilindustrie bietet die driveIT ein umfassendes Ausstellungsportfolio mit Software, Hardware, Werkzeugen, Content, Engineering, Prozess- und Qualitätsmanagement, Unternehmensberatung sowie Forschung. Dies ermöglicht Unternehmensleitern, Entwicklern, Konstrukteuren, Technikern, Einkäufern, Produktions- und Qualitätsverantwortlichen von OEMs und Tier 1-Zulieferern die effektive Suche nach innovativen Ansätzen und Lösungen sowie neuen Partnern für anstehende Entwicklungsprojekte.

driveIT Kongress – auf neuen Wegen zu innovativen Lösungen

Ebenso wie die driveIT Fachmesse hat sich auch der Kongress zum Ziel gesetzt, Impulsgeber für Innovationen und neue Kooperationen zu sein. Nicht zuletzt deshalb setzen die Vorträge der namhaften Referenten aus Industrie, Forschung und Universität dort an, wo sie bei vergleichbaren Veranstaltungen meist enden – dem Ausblick.

Und auch dabei geht es nicht nur um die Frage, welche Lösungen werden in Zukunft benötigt, sondern wie können sie entwickelt werden – und welche neuen Wege müssen in diesem Zusammenhang beschritten werden: Anlass zu mehr Dialog und Diskussion geben dabei beispielsweise neue Rollenverteilungen in Entwicklungsprozessen, neue beziehungsweise zu schärfende Berufsbilder und Studieninhalte sowie eine effizientere Förderung durch Industrie und Politik.

Zu den Highlights des driveIT Kongresses, der in Zusammenarbeit mit den Fachzeitschriften ATZ und ATZelektronik, Vieweg + Teubner Auto Medien, GWV Fachverlage GmbH, durchgeführt wird, zählt auch der erste öffentliche Auftritt der im Herbst 2007 gegründeten "Innovationsallianz Automobil-Elektronik". Dabei stellt die Allianz ihre Ziele und Philosophie vor und informiert über die Planung künftiger Projekte.

Abgerundet wird das Programm der driveIT Fachmesse und des Kongresses durch die Verleihung des driveIT Awards. Ausgezeichnet werden Best Practise Lösungen in den Kategorien "Funktion/Software", Sensorik/Aktorik", "Vernetzung" und "Tools".

Weitere Informationen zu Messe, Kongress und Award sowie eine vorläufige Ausstellerliste sind unter http://www.drive-it-expo.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Als sich der Gartengerätehersteller Stihl Tirol nach einem neuen MES-System umschaute, waren wichtige Anforderungen klar: maximale Flexibilität, Releasesicherheit und transparente Kosten. Welches System das Rennen gemacht hat und wie Stihl vom neuen MES profitiert. von Markus Maier

Hochleistungsbeton kann bei hohen Temperaturen explodieren. Die Physik dahinter ist nicht vollständig geklärt. Empa-Forscher haben die Vorgänge im Inneren von Beton nun erstmals mittels Neutronen-Radiographie und -Tomographie in Echtzeit sichtbar gemacht.

Werbung

Top Jobs

Keine Top-Jobs gefunden

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Kindgerechte Orthesen dank 3D-Druck & Simulation

ANDIAMO GARANTIERT PERFEKTEN SITZ MIT ALTAIR HYPERWORKS

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.