Klein und robust: Drucksensoren bis 600 bar

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Bei Gabelstaplern, Telehandlern und anderen Fahrzeugen der Logistik geht der Trend eindeutig in Richtung zu mehr Leistung auf geringerem Bauraum. Diese Entwicklung unterstützt Rexroth mit den neuen Drucksensoren PR4 Baureihe 10. Sie decken in der Arbeits- und Fahrantriebshydraulik Messbereiche bis zu 600 bar bei einer Baulänge von knapp 55 Millimeter ab.
bosch_rexroth

Bei Gabelstaplern, Telehandlern und anderen Fahrzeugen der Logistik geht der Trend eindeutig in Richtung zu mehr Leistung auf geringerem Bauraum. Diese Entwicklung unterstützt Rexroth mit den neuen Drucksensoren PR4 Baureihe 10. Sie decken in der Arbeits- und Fahrantriebshydraulik Messbereiche bis zu 600 bar bei einer Baulänge von knapp 55 Millimeter ab.

Die Drucksensoren PR4 sind universell einsetzbar in offenen und geschlossenen hydraulischen Kreisläufen und liefern die entscheidenden Informationen für eine energieeffiziente Leistungsregelung. In drei Varianten deckt die neue Baureihe die Druckbereiche von 0 bis 280, 0 bis 420 und 0 bis 600 bar ab. Die Drucksensoren halten Druckspitzen von mehr als 30 Prozent des Nenndruckes aus, in der Ausführung für die höchste Druckstufe widerstehen sie kurzzeitig bis zu 800 bar. Die Montage mit den Gewinden M14 oder G1/4 erfolgt einfach per Steckschlüssel mit einem hohen Anzugsmoment von bis zu 45 Nm, wie es beispielsweise bei Kompaktgetrieben oftmals vorgeschrieben wird.

Sensoren sind langfristig verfügbar

Die Sensoren stammen aus der Bosch-Großserienfertigung für den Automobil-Bereich und sind langfristig verfügbar. Der hermetisch abgedichtete Messkanal gewährleistet eine hohe Medienbeständigkeit. Sie erfüllen die Schutzarten IP67 sowie IP69K und bieten eine hohe Schock- und Vibrationsfestigkeit. Die Gesamtbaulänge beträgt lediglich knapp 55 Millimeter. Die Sensoren sind für den Umgebungstemperaturbereich von minus 40 bis +100 Grad Celsius zugelassen. Damit können sie auch in unmittelbarer Nähe des Dieselmotors platziert werden. Der zugelassene Temperaturbereich für das gemessene Medium liegt bei -40 bis +150 Grad Celsius.

Einfache Fehlerdiagnose möglich

Die Messkennlinie ist linear. Das ratiometrische Ausgangssignal bewegt sich im Spektrum zwischen 0,5 und 4,5 Volt, bei einer Versorgungsspannung von 5 Volt. Durch Prüfung dieses Signalbereiches kann eine einfache Fehlerdiagnose erfolgen. Im für Mobile Arbeitsmaschinen typischen Betriebsbereich liegt die Gesamtgenauigkeit des PR4 Drucksensors bei ≤ 1,1 Prozent des Nenndrucks über den gesamten Druckbereich und die komplette Lebensdauer. Diese Genauigkeit erhöht die Regelgüte der hydraulischen Systeme. Die Sensoren fügen sich nahtlos in den Rexroth-Baukasten mit Mobilelektronik und Mobilhydraulik ein.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Maschinenbau im Wandel

LENZE BIETET UNTERSTÜTZUNG BEI DER DIGITALEN TRANSFORMATION

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.