Kisssoft: Software-Oberfläche selbst gestalten

Das Unternehmen Kisssoft spendiert im Release 03/2016 der gleichnamigen Berechnungssoftware zusätzliche Möglichkeiten für die benutzerdefinierte Anpassung der Bedienoberfläche.

Mit dem KUI – KISSsoft User Interface – lassen sich die Eingabefenster nach eigenen Bedürfnissen anpassen. Auch können einzelne Tabs ausgeblendet oder eigene Tabs zugefügt werden. So wird die Arbeit übersichtlicher und es lassen sich im Team einfacher Wertvorgaben einhalten.

Auch ist es möglich, neue Eingabefelder mit eigenen Variablen zu definieren. Diese können in der KISSsoft-Oberfläche ergänzt und im Protokoll dokumentiert werden, was die Integration von eigenem Fachwissen und Firmen-Know-how erleichtert. Diese Möglichkeiten sind aktuell für die wichtigsten Eingabefelder vorhanden.

Mit der COM-Schnittstelle (Module CC1 COM-Schnittstelle Basic oder CC2 COM-Schnittstelle Expert) lässt sich sogar ein komplett eigenes Programm schreiben oder eine firmeneigene Plattform als Träger für die KISSsoft Berechnungen nutzen, wobei die Berechnungen dann im Hintergrund laufen – was zu einer gesteigerten Bedienerfreundlichkeit führen soll.

Mehr über die individuelle Anpassung von Kisssoft erfahren Anwender im Rahmen einer kostenlosen Webdemo am 8. Dezember oder dem KUM-Workshops am 24. November in Bubikon (Schweiz). 

0
RSS Feed

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter und verpassen Sie keinen Artikel mehr.

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder!

CAPTCHA
Diese Frage stellt fest, ob du ein Mensch bist.

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags