Kisssoft: Kegelradverlagerungen unter Last ermitteln

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die Programme GEMS von Gleason und Kisssoft lassen sich mittels einer Schnittstelle verbinden. Basierend auf dieser Verbindung steht in Kisssys nun ein neues Template zur Verfügung, welches die Kegelradverlagerungen unter Last ermittelt und anzeigt.

bild1

Die Programme GEMS von Gleason und Kisssoft lassen sich mittels einer Schnittstelle verbinden. Basierend auf dieser Verbindung steht in Kisssys nun ein neues Template zur Verfügung, welches die Kegelradverlagerungen unter Last ermittelt und anzeigt.

Sind die beiden Softwarepakete Kisssoft und GEMS mittels der Schnittstelle verbunden, tauschen sie unter einander Verzahnungs- und System-Informationen aus. Dieser Prozess erlaubtes dem Anwender, jede Art von Kegel- und Hypoidrad realitätsnah zu evaluieren und zu optimieren – mit einem Closed-Loop zwischen dem Designprozess und der Fertigungssoftware.

Das neue Template für Kisssys erlaubt es nun Kegelradverlagerungen unter Last anzuzeigen. Dazu nutzt es die Schnittstelle zu GEMS. Die Verlagerungen werden nach dem Prinzip des Fusslotes der beiden Wellenachsen von Ritzel und Tellerrad ermittelt und wahlweise mit den Parametern E/P/G/Sigma, beziehungsweise V/H/J/Sigma angegeben.

Möchten Sie mehr über die Schnittstelle erfahren? Dann beachten Sie den folgenden Flyer System-Design-Daten-Schnittstelle oder besuchen Sie unsere englischsprachige Schulung zu KISSsys vom 18. bis 21. September 2018.

Wer tiefer einsteigen möchte, dem empfiehlt sich der Flyer System-Design-Daten-Schnittstelle oder die englischsprachige Schulung zu KISSsys vom 18. bis 21. September 2018.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

ABB liefert das komplette Energietechnik-, Antriebs- und Automationspaket für fünf neue Kreuzfahrtschiffe, die von der MV Werftengruppe in den nächsten Jahren in Deutschland gebaut werden. Die Gruppe gehört dem Unternehmen Genting Hong Kong, das die Kreuzfahrtmarken Star Cruises, Crystal Cruises und Dream Cruises betreibt. Die MV Werftengruppe produziert an den Standorten Wismar, Rostock und Stralsund.

Werbung

Top Jobs

Keine Top-Jobs gefunden

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Kindgerechte Orthesen dank 3D-Druck & Simulation

ANDIAMO GARANTIERT PERFEKTEN SITZ MIT ALTAIR HYPERWORKS

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.