KEB beteiligt sich am Antriebstechniker Brusatori

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Das ostwestfälische Unternehmen KEB beteiligt sich zum Jahreswechsel mit 30 Prozent an dem italienischen Motorenhersteller aus der Nähe von Mailand. Was hinter dem Deal steckt.

img_mu_brusatori-keb

Das ostwestfälische Unternehmen KEB beteiligt sich zum Jahreswechsel mit 30 Prozent an dem italienischen Motorenhersteller aus der Nähe von Mailand. Was hinter dem Deal steckt.

Curt Bauer, Geschäftsführer von KEB Automation, erläutert: „Mit der Beteiligung an der Firma Brusatori Motori Elettrici bauen wir unsere Position als ganzheitlicher Anbieter von Automationslösungen bis zur Maschinenwelle weiter aus. Als Spezialist für Servo- und Torquemotoren im mittleren und oberen Leistungsbereich ist Brusatori der ideale Partner, um unser Produktportfolio in Breite und Qualität nachhaltig zu ergänzen.“

Bereits 1953 gegründet, ist das Familienunternehmen Brusatori Motori Elettrici als Hersteller für Asynchron-, DC- und Permanent-Synchronmotorentechnik erfolgreich. 2017 sind erste Torque-Motorgrößen entwickelt worden, die das Programm mit Direktantrieben in wasser- oder luftgekühlten Versionen für Nenndrehmomente bis zu 1300 Newtonmeter komplettieren.

Antonio Brusatori kommentiert: „In der Partnerschaft mit KEB Automation entstehen Systemlösungen für drehzahlvariable Anwendungen, die unsere Leistungsstärke in neue Märkte und Anwendungsfelder tragen.“

Asynchron- und Synchronmotoren bis 45 Kilowatt werden bei KEB seit Mitte der 90er Jahre in einem universellen Baukasten für Getriebemotoren abgebildet. Die komplette Entwicklung und Fertigung dafür erfolgt im KEB Getriebemotorenwerk in Schneeberg/Sachsen.

Alles aus einer Hand

KEB Automation bietet die Möglichkeit, Maschinen und Anlagen komplett aus einer Hand auszustatten: das Portfolio reicht vom Bedienerinterface, der freiprogrammierbaren Steuerung über die Antriebselektronik bis zum Motor/Getriebemotor inklusive Haltebremse. Die Anwendung in unterschiedlichsten Aufgabenbereichen unterstützen kompetente Beratung und durchgängige Werkzeuge für Auswahl und Inbetriebnahme. Zudem sind Anpassungen an spezielle Kunden- und Branchenbedingungen möglich.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Im Rahmen seiner Image-Kampagne für Ingenieurinnen und Ingenieure veröffentlicht der VDI die erste Ingenieurgeschichte im Video-Format. Wenn man sich unseren Alltag einmal genauer anschaut, stellt man eins sehr schnell fest: Ohne Ingenieure und ihre technischen Erfindungen wäre unser Leben sicherlich nicht so angenehm, wie es heute ist.
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Kindgerechte Orthesen dank 3D-Druck & Simulation

ANDIAMO GARANTIERT PERFEKTEN SITZ MIT ALTAIR HYPERWORKS

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.