Karosserieteile-Hersteller realisiert digitalen Zwilling

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Der japanische Karosserieteile-Hersteller Hirotec führt im seinem Stammwerk die Digitale-Fabrik-Lösung Fastsuite Edition 2 von Cenit ein. Die Software dient als Plattform für alle Schritte von der Zellenplanung bis zur PLC-Validierung. Ein erster Meilenstein ist der digitale Zwilling einer Fertigungszelle für Fahrzeugtüren. Cenit stellt das Projekt auf der Automatica 2018 in München vor.

cenit_automatica_org

Der japanische Karosserieteile-Hersteller Hirotec führt im seinem Stammwerk die Digitale-Fabrik-Lösung Fastsuite Edition 2 von Cenit ein. Die Software dient als Plattform für alle Schritte von der Zellenplanung bis zur PLC-Validierung. Ein erster Meilenstein ist der digitale Zwilling einer Fertigungszelle für Fahrzeugtüren. Cenit stellt das Projekt auf der Automatica 2018 in München vor.

Die Hirotec Corporation mit Sitz in Hiroshima (Japan) ist einer der weltweit führenden Karosserieteile-Hersteller. Als Tier-1-Lieferant der Autombobil-OEMs arbeitet das Unternehmen kontinuierlich an Verbesserungen im Fertigungsprozess von der Konstruktion bis zur Herstellung. Das strategische Ziel heißt „Zero defects, zero delays, zero downtime“ (Null Fehler, keine Verzögerungen, keine Stillstände). Auf dem Weg zur Smart Factory setzt Hirotec auf die Digitale-Fabrik-Lösung Fastsuite Edition 2 des IT-Software und Beratungshauses Cenit.

Nach einer erfolgreichen Machbarkeitsstudie im Jahr 2016 entschied sich Hirotec im Jahr 2017, Cenit mit dem ersten Projekt – dem Aufbau eines digitalen Zwillings für eine Fahrzeugtüren-Fertigungszelle – zu beauftragen. Dieses Entwicklungsprojekt wird nun fortgesetzt, so dass Hirotec in Zukunft mit Cenits Fastsuite-Lösung den gesamten Prozessablauf gestaltet.

Gesamter Engineering-Prozess in einer Software

Überzeugend für Hirotec war insbesondere die Tatsache, dass der gesamte Engineering-Prozess in einer Software erfolgt, von der Layout-Planung über die Offline-Programmierung bis hin zur PLC-Validierung und virtuellen Inbetriebnahme. So werden Schnittstellen bereits im Vorfeld vermieden und eine größtmögliche Prozesseffizienz erreicht.

Dazu einige Beispiele: In Fastsuite Edition 2 liegen vordefinierte Simulationskomponenten vor, die bereits als mechatronische Modelle aufgebaut sind. Der Mitarbeiter erstellt das Anlagen-Layout auf Basis der Fertigungs- bzw. Fügefolgenplanung, indem er aus diesem Angebot die benötigten Komponenten auswählt und per Drag & Drop anordnet. Cenit bietet zudem eine Direktanbindung an Cadenas PartSolutions. Damit können bei Bedarf zusätzliche „smarte Komponenten“ aus den umfangreichen 3D Herstellerkatalogen hinzugefügt und sofort in der Simulation verwendet werden.

Für die Testphase, PLC-Validierung und virtuelle Inbetriebnahme liegt in der Software ein virtuelles, mechatronisches Modell der gesamten Anlage vor. Die virtuelle Anlage verhält sich somit identisch zur realen Hardware, inklusive aller I/O-Signale, Sensordaten usw.

Dies ermöglicht es, die Steuerungssoftware (PLC) bereits in frühen Projektphasen, vor dem eigentlichen Bau der Anlage in Fastsuite Edition 2, zu testen und zu optimieren. Damit lassen sich Projektlaufzeiten drastisch reduzieren und mögliche Fehler wesentlich früher erkennen und korrigieren. Die PLC-Validierung und die virtuelle Inbetriebnahme erfolgen schließlich direkt in der Simulationsumgebung von Fastsuite Edition 2. Durch die Anbindung der virtuellen Robotersteuerung kann auch die Simulation der Roboter exakt wie in der Realität und auf Basis eines Backups von der echten Steuerung erfolgen. Die aufwändige, teure und nicht immer verfügbare Anbindung von RCS-Modulen kann entfallen.

Als wesentlich für das Zukunftsprojekt erklärt Hirotec neben der Qualitäten der Software auch die weltweite Präsenz der Cenit: „Für uns ist es wichtig, dass die Software unsere Teams unterstützt, ihre Expertise zum Einsatz zu bringen. Das leistet Fastsuite Edition 2. Wenn wir als weltweit tätiger Zulieferer nun weitere Standorte einbeziehen, kann CENIT uns auf diesem Weg begleiten, weil das Unternehmen die nötige Kapazität und Internationalität bietet“, betont Hideharu Aranii, General Manager, Assembly Tool Engineering Department, Tool & Die Division. Für beide Partner, Cenit und Hirotec, ist dies somit die ideale Basis, um Hirotecs Zukunftspläne real werden zu lassen.

Cenit auf der Automatica 2018 noch bis 22. Juni 2018 in München: Halle B5.506

Bild: Hirotec realisiert Digitalen Zwilling mit Fastsuite Edition 2. 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Verbraucher können wählen: Nehmen sie das Billig-T-Shirt, das unter unwürdigen Arbeitsbedingungen genäht wurde, oder ein fair hergestelltes und gehandeltes Kleidungsstück? Greifen sie im Supermarkt zum Fleisch aus Massentierhaltung oder achten sie auf Bio-Label? Die Ökonomin Prof. Nora Szech, Lehrstuhl für Politische Ökonomie am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), untersucht, welche Mechanismen des Marktes die Entscheidung der Menschen beeinflussen.
Die digitale Welt dreht sich immer schneller. Besonders in der Produktentwicklung ist der Einsatz leistungsfähiger digitaler Werkzeuge für Konstruktion und Berechnung deshalb von strategischer Bedeutung. Der Lehrstuhl für Konstruktionslehre und CAD von Professor Dr.-Ing. Frank Rieg der Universität Bayreuth informiert im Rahmen des 18. Bayreuther 3D-Konstrukteurstags am 21. September über die neuesten Trends und Entwicklungen im Bereich der computergestützten Produktentwicklung.
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Kindgerechte Orthesen dank 3D-Druck & Simulation

ANDIAMO GARANTIERT PERFEKTEN SITZ MIT ALTAIR HYPERWORKS

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.