Kantensensor ersetzt aufwendige Laser-Messsysteme

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Kantensensor ersetzt aufwendige Laser-Messsysteme

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
baumer_photo_poscon3d

Der neue optische Kantensensor Poscon 3D von Baumer soll schaffen, was bislang nur aufwendige Laser-Messsysteme leisten konnten: Seine zahlreichen Eigenschaften machen den Kantensensor zu einem vielfältigen Problemlöser für die Messung von Kantenpositionen, Objekt- oder Spaltenbreiten. Dazu braucht der Sensor nicht einmal einen separaten Reflektor und innerhalb des Messfeldes kann sich das Objekt zum Sensor hin oder von ihm weg bewegen, ohne dass sich dies auf das Messergebnis auswirkt. Selbst unterschiedliche Farben und Oberflächen stellen für den Poscon 3D kein Problem dar.

Dank qTarget ist die optische Achse des Sensors auf die Befestigungslöcher ausgerichtet. Dadurch kann der Poscon 3D mittels vorhandener CAD-Daten in die Anlage eingeplant werden. Die Bedienung ist problemlos: Einfach montieren, auf das Objekt ausrichten, Sprache und Messfunktion mittels Touch-Display einstellen und der Sensor ist startklar.

Die Einsatzfelder des Poscon 3D sind sehr vielfältig. So ist etwa die Messung an der Positionskante auch dann sichergestellt, wenn der Poscon 3D nicht senkrecht über der Kante positioniert werden kann. Die Neigung kann bis zu 30 Grad betragen.

Auch die Breite eines Objektes wird innerhalb kürzester Zeit und auf 2/10 Millimeter genau gemessen, ganz gleich, wo sich das Objekt innerhalb des Messfeldes befindet. Der Poscon 3D kann außerdem die Mitte eines Objektes bestimmen. Er registriert sofort, wenn das Objekt den festgelegten Toleranzbereich verlässt und aktiviert nach Bedarf den Schaltausgang. Ebenso ist der Sensor für die Messung von Spaltenbreiten, beispielsweise bei Verpackungen sehr gut geeignet. Er misst exakt die Spalte zwischen den Verschlusslaschen und erkennt so etwa  offene Verpackungen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Mit über 50’000 Besuchern, die sich in Basel über Neuheiten und Trends der MEM-Industrie informierten, ist das Messe-Power-Duo PRODEX und SWISSTECH zu Ende gegangen. Trotz des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds präsentierten über 770 Aussteller ihre Produkte und Lösungen. Die Organisatoren, die Partnerverbände SWISSMEM, SWISSMECHANIC und tecnoswiss sowie die Aussteller sind mit dem Besucherinteresse sehr zufrieden.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Software-Plattform für die Messtechnik

GOM Inspect Suite

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.