IO-Link Wireless: So gelingt der Schritt in eine kabellose Industriewelt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

IO-Link Wireless: So gelingt der Schritt in eine kabellose Industriewelt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Kabel war gestern: Die Starter-Sets von CoreTigo ermöglichen die einfache Einrichtung einer drahtlosen IO-Link Umgebung für Evaluierungs- und Entwicklungszwecke.
Wireless IO-Link

Quelle: CoreTigo

Die IO-Link Wireless konforme Systemlösung von CoreTigo gewährleistet eine nach eigenen Angaben sehr hohe Übertragungs-Zuverlässigkeit (um sechs Zehnerpotenzen zuverlässiger als herkömmliche drahtlose Funktechnologien), eine geringe Latenz von 5ms, ein synchronisiertes Funk-Verfahren (basierend auf IEEE 1588) sowie ein deterministisches System-Verhalten. Gleichzeitig sei die Zuverlässigkeit dieser drahtlosen Verbindung zu den Sensoren und Aktoren mit der Zuverlässigkeit eines Kabels gleichzusetzen. Sie schaffe eine hochverfügbare, modulare, skalierbare und kostengünstige Industriewelt, mit hervorragender Konnektivität, die nicht durch Kabel eingeschränkt ist.

IO-Link Wireless: Schrittweise Übergang möglich

Für den schrittweisen Übergang in eine IO-Link Wireless Industriewelt lassen sich sowohl bestehende IO-Link Geräte als auch konventionelle digitale oder analoge Sensoren und Aktoren einbinden. Dieses ermöglicht die TigoBridge in Kombination mit dem TigoMaster.

In 30 Minuten zum drahtlosen Netzwerk

Mit den IO-Link Wireless Starter-Sets von CoreTigo haben Maschinenbauer, Hersteller von Industrieausrüstungen, System-Integratoren sowie allen Industrie 4.0 Anwender die Möglichkeit, schnell und unkompliziert in die IO-Link Wireless Welt einzutauchen und die Vorteile einer kabellosen Lösung im eigenen industriellen Umfeld kennenzulernen: Höchste Zuverlässigkeit und volle Interoperabilität der CoreTigo IO-Link Wireless Lösungen, als „Plug-and-Play-and-Trust“ Lösung, selbst erleben und bewerten.

TigoStarter-Set „Evaluation“

Dieses Set eignet sich für die Anwender, die schnell eine IO-Link Wireless Umgebung aufbauen und testen möchten. Entwickelt wurde dieses Starter-Set für den Systemintegrator, den Steuerungs-, Maschinen- und Anlagenbauer. Programmier- oder Entwicklungskenntnisse sind nicht erforderlich.

Die folgenden Komponenten sind zum Beispiel im TigoStarter Evaluation Set K21 Lieferumfang enthalten:

  • TigoMaster 2TH (1 Stück – wahlweise als PROFINET oder als EtherNet/IP)
  • TigoBridge (2 Stück),
  • IO-Link Digital/Analog Hub (1 Stück)
  • Kabel- und Adapter-Set
  • TigoEngine Software, unbeschränkte Evaluierungs-Lizenz (1 Stück)
  • Dokumentation: User Guide und Broschüre
  • Technischer Live Support: 5 Stunden
  • TigoStarter-Set „Development“

Das Set eignet sich für die Entwicklung und Integration eigener IO-Link Wireless konformer Geräte (z.B. Sensoren, Aktoren oder einem Master). Es enthält alle notwendigen Hardwarekomponenten, Softwaremodule, Beispielcodes, eine umfangreiche Dokumentation und einen Live Remote-Support. Mit diesem Set ist es u.a. möglich, die TigoAir SOM Module (Master oder Bridge) direkt in die eigene Geräte-Welt zu integrieren oder auch die IO-Link Wireless TigoAir-Front-End Module in das eigene Design zu übernehmen. 

Live Support inklusive

All inclusive: Beide Starter-Sets beinhalten einen 5 Stunden Live Support. Die CoreTigo Support- Abteilung unterstützt den Nutzer direkt aus Tel-Aviv, in einer Videokonferenz, zu allen technischen Fragen: von der ersten Software-Installation, über die ersten Applikations-Gehversuche, bis hin zu den letzten technischen Feinheiten eines IO-Link Wireless Netzwerkes.

Lösung für Nach- oder Neuausrüstung

Die Systemlösungen sind bereits in verschiedenen Produkten, Produktionsmaschinen und Robotik-Lösungen und auch im Shopfloor integriert. Sie eignen sich für die Neuentwicklungen von IO-Link Wireless Sensoren und Aktoren, als Nachrüstung im Brownfield oder als Neuausrüstung in Maschinen oder Fabriken. CoreTigo begleitet zahlreiche Industriepartner bei der Integration in ihre Produkte und unterstützen sie bei der Entwicklung neuer, innovativer Maschinenkonzepte oder der Umsetzung modularer und adaptiver Fertigungslösungen.

Die Autorin Inge Kamenz ist Head of Public Relations bei CoreTigo und Inhaberin des ChromaWortwerk Verlags.

Lesen Sie auch: Drahtlose Festnetzzugänge: So beschleunigen sie den Ausbau von 5G

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: KI-EINSATZ: Von der Theorie zur Praxis

Künstliche Intelligenz VON SIEMENS IM INDUSTRIELLEN UMFELD

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.