Index Open House 2019: Update zur Drehbearbeitung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Vom 26. bis 29. März lädt die Index Gruppe alle Anwender und Interessenten von Werkzeugmaschinen ins Werk nach Reichenbach ein. Es geht um Drehbearbeitung – das ist das Spezialgebiet des Herstellers.

img_0586

Vom 26. bis 29. März lädt die Index Gruppe alle Anwender und Interessenten von Werkzeugmaschinen ins Werk nach Reichenbach ein. Es geht um Drehbearbeitung – das ist das Spezialgebiet des Herstellers.

Im Mittelpunkt steht die digitale Index-Welt „iXworld“, die über technische Funktionen hinaus in den Service- und Organisationsbereich reicht und schnelle wirtschaftliche Vorteile verspricht. Über 20 aktuelle Drehmaschinen demonstrieren ihre Stärken live und „unter Span“. Index-Mitarbeiter stehen für Gespräche parat und halten Vorträge darüber, wie sich moderne Zerspanungstechnologien gewinnbringend einsetzen lassen.

Eins ist klar: Die Digitalisierung schreitet voran. Dem kommt Index mit seiner cloudbasierten Plattform iXworld nach. Sie umfasst die Module iXplore, iXshop, iXservices und iX4.0, über die sich über diverse Apps digitale Unterstützung für die gesamte Prozesskette abrufen lässt – von der Informationsgewinnung beim Maschinenkauf, über den Betrieb und Zustand der Maschine, bis hin zum Service und der Ersatzteilbeschaffung.

Die fortschreitende Digitalisierung und Automatisierung ist auch bei den über 20 präsentierten Maschinen zu erleben, die in Live-Vorführungen den Stand der Technik repräsentieren und Perspektiven für die Zukunft eröffnen. Wie weit das Automatisierungsangebot fortgeschritten ist, wird an einer Index C200 deutlich. Das ist ein Produktionsdrehautomat in einem neuen, bedienerfreundlichem Design – die Roboterzelle iXcenter ist hier samt vertikalem Palettenspeicher im Einsatz, die wie auch andere Automatisierungseinrichtungen in verschiedene Produktionsmaschinen optional integrierbar ist.

Hohes Niveau

Zu den Highlights beim Open House 2019 gehört sicher auch die Universaldrehmaschine Index B400, die für präzise und kraftvolle Zerspanung von Flansch- und Wellenteilen ab Stückzahl 1 ausgerichtet ist. Sie ist jetzt auch mit Gegenspindel verfügbar.

Auch die Marke Traub gehört zu den Index-Werken. Für alle Anwender und Interessenten von dieser Maschinen, die mit Steuerungen auf  Mitsubishi-Basis ausgestattet sind, wird die mit der Index B400 weitgehend baugleiche Universaldrehmaschine Traub TNA400 vorgestellt.

Unter den weiteren Exponaten finden sich Mehrspindeldrehautomaten für hohe Produktivität bei geringen Stückkosten, Langdrehautomaten für die Präzisionszerspanung von komplexen Werkstücken sowie eine neue Generation der Index-Dreh-Fräszentren der G-Baureihe. Letztere eignen sich für flexible und anspruchsvolle Bearbeitungsaufgaben.

Eine begleitende Ausstellung versammelt fast 30 Partnerunternehmen und auch die Vorträge von Zerspanungsexperten zu Themen wie Dynamik in Zerspanungsprozessen, die iX4.0-Produktion, den iXshop – Beschaffung 4.0, die Index CAD-CAM-CNC-Prozesskette sowie Automatisierungslösungen und Prozessintegration sind einen Blick wert. Beim Get-together in der Technologielounge finden sich Experten zu Themen wie High-Speed-Wirbeln, Verzahnungstechnologien, Schleifen im Prozess, Polygondrehen Rede und Antwort. Wem das alles noch nicht genug ist, für den gibt es Werksführungen und ein Abendevent am Donnerstag, 28. März.

Anmeldungen zur Open House-Veranstaltung der Index Gruppe in Reichenbach sowie weitere Informationen unter www.index-werke.de/openhouse.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Auf der SPS IPC Drives (22. bis 24. November) hat Danfoss den Vacon-3000-Mittelspannungs­frequenzumrichter vorgestellt - damit dringt das Unternehmen in den Markt für Spannungen zwischen 3300 und 4160 Volt vor. Doch nicht nur das ist erwähnenswert, denn das Konzept basiert auf modularen Komponenten, die eine vollständige Anpassung des Gehäusedesigns an die jeweilige Applikation und die Umgebungsbedingungen ermöglichen.
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Kindgerechte Orthesen dank 3D-Druck & Simulation

ANDIAMO GARANTIERT PERFEKTEN SITZ MIT ALTAIR HYPERWORKS

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.