IIoT-Plattform: SMS digital und Voith kooperieren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

IIoT-Plattform: SMS digital und Voith kooperieren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Voith und die Digitaltochter der SMS group, SMS digital, bündeln ihre Kompetenzen im Bereich Plattform-Entwicklung. Das Ziel: gemeinsame Plattform-Services für die IIoT-(Industrial Internet of Things)-Lösungen.
IIoT-Plattform Voith und SMS Digital

Quelle: Voith GmbH & Co. KGaA

Die Zusammenarbeit von Voith und SMS digital ist ausgerichtet auf die Digitalisierung von Betriebs- und Geschäftsabläufen mithilfe von intelligenten Applikationen und die effiziente gemeinsame Nutzung der jeweiligen Entwicklungsressourcen und -kompetenzen.

Die Entwicklung einer gemeinsamen Plattform bietet beiden Unternehmen Möglichkeiten, neue Applikationen über die eigenen Branchen hinweg auch in den Kernmärkten des Partners einzusetzen und die Entwicklung von kundenorientierten Applikationen zu beschleunigen. So kann SMS digital zum Beispiel sein digitales Produkt Smart Alarm effizienter in den Kernmärkten von Voith und in der Prozessindustrie einführen. Andererseits kann SMS die OnCumulus-Apps von Voith zur Effizienzsteigerung von Produktionsprozessen und zum Asset Management einsetzen.

Plattformen sind über Mobilgeräte zugänglich

Die meisten Plattform-Services sind branchenunabhängig und können gemeinsam von beiden Unternehmen genutzt werden. Bestimmte Services, die App- oder Industriespezifisch sind, bleiben dem jeweiligen Unternehmen vorbehalten. Die Kundenportale MyVoith und mySMS bleiben weiterhin die zentralen und industrieübergreifenden Kontaktkanäle für Kunden, Partner und Zulieferer des jeweiligen Unternehmens. Zusätzlich dienen diese Portale als unternehmensspezifische Zugänge zu den jeweiligen IIoT-Applikationen. Die Plattformen und Applikationen sind über alle üblichen Mobilgeräte zugänglich.

Große Überschneidungen

Die Voith Group und die SMS group setzen ihre Fachkompetenzen in den jeweiligen Branchen dazu ein, hocheffiziente und auf spezifische Kundenbedürfnisse ausgerichtete digitale Applikationen zu entwickeln. Nicht nur darin gibt es eine große Überschneidung zwischen den Unternehmen, sondern auch bei ihrer Vision. „Wir bieten gemeinsam Plattform-Lösungen und Plattform-Technologien für das digitale Zeitalter an, die unseren Kunden einen wahren Mehrwert liefern“, sagt Dr. Benedikt Hofmann, CTO von Voith Digital Ventures.

„SMS digital identifiziert und entwickelt innovative Produkte für die Metallindustrie. Wir freuen uns sehr, dass wir gemeinsam mit Voith einen weiteren Schritt auf dem Weg zur digitalen Transformation globaler Schlüsselindustrien gehen können“, erklärt Prof. Dr.-Ing. Katja Windt, Mitglied der Geschäftsführung der SMS group GmbH.
 
Bild: Entwicklung intelligenter Applikationen und Services für das Industrial Internet of Things (IIoT).

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Zustandsüberwachung für Maschinen und Anlagen hat sich bewährt. Sie hilft, Fehler rechtzeitig zu entdecken und zu beheben, bevor diese größeren Schaden anrichten können. Doch was, wenn die Maschine kreuz und quer durch alle sieben Weltmeere unterwegs ist? von Dietmar Seidel
Autodesk hat sich mit der FIT Technology Group abschließend geeinigt, die in Lupburg (Oberpfalz) ansässige Tochter netfabb zu übernehmen. netfabb entwickelt industrielle Softwarelösungen für additive Fertigung und Design. Darüber hinaus wird Autodesk strategisch in das netfabb-Mutterunternehmen FIT investieren, das ebenfalls als Anbieter von Software und Services im Bereich der additiven Fertigung agiert.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: KI-EINSATZ: Von der Theorie zur Praxis

Künstliche Intelligenz VON SIEMENS IM INDUSTRIELLEN UMFELD

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.