IAA Mobility 2021: So lässt sich jeder Fahrzeugtyp vollautomatisieren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

IAA Mobility 2021: So lässt sich jeder Fahrzeugtyp vollautomatisieren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Der Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler und Mobileye, ein Tochterunternehmen des Intel-Konzerns und Anbieter von Systemen für automatisiertes Fahren, haben eine langfristige Zusammenarbeit vereinbart.
IAA Mobility 2021

Quelle: Schaeffler

„Der rasante regulatorische und technologische Wandel, die zunehmende Urbanisierung sowie das wachsende gesellschaftliche Bewusstsein für Mobilität steigern den Bedarf an alternativen, neuartigen Konzepten wie autonome People- oder Logistik-Mover“, sagt Matthias Zink, Vorstand Automotive Technologies der Schaeffler AG. „Sie spielen für eine nachhaltige Mobilität eine entscheidende Rolle und sind ein Zukunftsfeld in unserer Roadmap 2025. Mit der Partnerschaft mit Mobileye wollen wir autonome Shuttles bis zur Serienreife entwickeln.“

Das Rolling Chassis von Schaeffler, eine modulare Plattform für neue Mobilitätskonzepte, wird hierbei mit dem Mobileye Drive Self-Driving-System kombiniert. Das Ziel: eine neue, flexible Plattform für selbstfahrende Shuttles und andere Fahrzeugprodukte auf Level-4-Vollautomatisierungs-Ebene zu entwickeln und den Kunden weltweit Lösungen für Mobility-as-a-Service (MaaS) sowie Transportation-as-a-Service (TaaS) anzubieten. „Mobileye Drive ist eine vielseitige, skalierbare Selbstfahr-Lösung, mit der jeder Fahrzeugtyp vollautomatisiert werden kann. Die neue und innovative Fahrzeugplattform von Schaeffler, ausgestattet mit unserem Mobileye Drive System, ermöglichen den breiten Einsatz von selbstfahrenden Shuttles und anderen fahrerlosen Transportlösungen beginnend in den nächsten zwei Jahren“, sagt Johann Jungwirth, Vice President of Mobility-as-a-Service bei Mobileye.

Autonome Transportlösungen ab dem Jahr 2023

Durch die Kombination der Technologie von Mobileye mit dem Rolling Chassis von Schaeffler sind beide Unternehmen in der Lage, eine autonome, hochflexible und anpassbare Fahrzeugplattform anzubieten, die automobile Sicherheitsstandards mit den erforderlichen Redundanzen erfüllt und so eine schnelle Skalierung von autonomen Transportlösungen ab dem Jahr 2023 ermöglicht. Mobilitätsdienstleister und Gütertransportunternehmen wird damit der Weg zur wirtschaftlichen Einführung autonomer Shuttles geebnet, da Betriebszeiten und Effizienz deutlich gesteigert werden können.

Das Rolling Chassis von Schaeffler ist eine flexible, skalierbare Plattform für neue, fahrerlose Mobilitätslösungen für den Personen- oder Güter-Transport oder für Sonderanwendungen, wie etwa mobile Ladelösungen oder Pop-up-Stores. Die modulare Plattform zeigt die große Bandbreite an Technologien von Schaeffler und bietet eine flexible Architektur: Bezüglich Lenkung und Antrieb sind je nach Kundenanforderungen verschiedenste Varianten umsetzbar – vom einfachen Antrieb über eine E-Achse und einer zentralen Lenkung bis zum Einsatz von vier „Schaeffler Corner Modules“. Die Corner Modules, die jeweils einen Randeinschlag von bis zu 90° ermöglichen, wurden weiter in Richtung Serienreife und Skalierbarkeit entwickelt. Sie umfassen den Radnabenmotor, die Radaufhängung inklusive Luft-Federung, die es ermöglicht, das Fahrzeug für den Einstieg abzusenken, den Aktor für die elektromechanische Lenkung und eine Bremse.

IAA Mobility 2021: Schlüsselfertige Lösung für autonomes Fahren

Das selbstfahrende System Mobileye Drive ist eine schlüsselfertige Lösung für autonomes Fahren, die Sicherheit durch zwei Kernkonzepte bietet: Responsibility-Sensitive Safety (RSS), verantwortungsbewusste Sicherheit als formales Modell für Sicherheit der Entscheidungslogik und die Umgebungserfassung durch True Redundancy, welche zwei unabhängige Subsysteme (Kameras und Radar+Lidar) kombiniert, um eine robuste Wahrnehmung zu garantieren. Zudem kann das autonome System dank der Mobileye Road Experience Management Mapping-Technologie auch ohne geografische Begrenzung eingesetzt werden. Mit ihrer Hilfe wird eine proprietäre Karte des globalen Straßennetzes erstellt. Diese wird kontinuierlich und automatisch anhand der Daten aktualisiert, die von modernen Fahrerassistenzsystemen für den Massenmarkt gesammelt werden.

Die IAA Mobility 2021 findet vom 7. bis 12. September erstmals in München statt.

Lesen Sie auch: Airbagsteuergerät: Was hat es in 40 Jahren Entwicklung gelernt?

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Patrick Harder, Teamingenieur bei HTW Motorsport, meint, der 3D-Druck aufwändiger Teile sei der schnellste und beste Weg, um rennfertige Airboxen zu drucken. „Als Universitätsprojekt Zugang zur modernsten Stratasys 3D-Drucktechnologie zu haben, ist für uns eine gewaltige Unterstützung", sagt er.
Zu ihrem 40. Jubiläum kamen rund rund 38.000 Besucher aus knapp 80 Ländern zur Fachmesse für Entwicklung und Fertigung von Elektronik, Productronica. Zu sehen waren neben den Innovationen aus der Elektronikfertigung auch aktuelle Trendthemen wie Augmented Reality und Robotik im Kontext der Elektronikfertigung.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: KI-EINSATZ: Von der Theorie zur Praxis

Künstliche Intelligenz VON SIEMENS IM INDUSTRIELLEN UMFELD

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.