Hochschulen und INNEO Solutions verlängern CAD-Softwarevertrag

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Hochschulen und INNEO Solutions verlängern CAD-Softwarevertrag

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
inneo

Die INNEO Solutions GmbH hat mit dem Arbeitskreis CAD/CAM des Landes Baden-Württemberg einen Vertrag zur Verlängerung  und Erweiterung der Landeslizenzen für 12 Hochschulen für angewandte Wissenschaften HAW (vormals Fachhochschulen) im Lande abgeschlossen.  


Die CAD-Arbeitsplätze in den Unterrichtsräumen werden auch weiterhin mit Creo (vormals Pro/ENGINEER) und der bewährten Konfigurationsumgebung Startup Tools von INNEO ausgestattet. Die Erweiterung beinhaltet aber neu den Einsatz der PLM Software Windchill PDMLink, Mathcad für technische Berechnungen, sowie Arbortext IsoDraw für die Erstellung technischer Illustrationen.


Mit INNEO entschied sich der HAW-Landesarbeitskreis CAD/CAM für die Fortsetzung einer langjährigen, erfolgreichen Zusammenarbeit im Hochschulbereich – nicht zuletzt auch wegen der optimalen Betreuung durch INNEO.



„In Zukunft werden die Hochschulen für angewandte Wissenschaften neben dem klassischen CAD-Unterricht  und der Simulation nun auch das Produktdatenmanagement (PDM)  mit in die Ausbildung integrieren können und damit den gestiegenen Anforderungen an Ingenieurabsolventen in diesem Bereich gerecht.“ Prof. Wyndorps, Leiter des HAW-Landesarbeitskreises CAD/CAM, setzt dabei auch auf die industrielle Erfahrung und Unterstützung von INNEO beim Aufbau der erforderlichen Strukturen in den Hochschulen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Pro Jahr gibt es alleine in Deutschland über 600 Rückrufaktionen. Wer hier nicht sehr genau spezifizieren kann, welches Produkte, welche Serie oder Charge betroffen ist, muss Produktionen über große Zeiträume zurückrufen. Lückenlose Dokumentation hilft, immense Kosten zu sparen. von Ulf Kottig

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Software-Plattform für die Messtechnik

GOM Inspect Suite

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.