Hexagon Metrology stellt mobiles Fahrradmesssystem vor

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Hexagon Metrology stellt mobiles Fahrradmesssystem vor

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
romer_bike_measurement_system_final_report_colour_map

In Zusammenarbeit mit dem Labor für Polymer- und Komposit-Technologie (LTC) der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne (EPFL) hat Hexagon Metrology das ROMER Bike Measurement System entwickelt, eine mobile 3D-Messlösung, die von der International Cycling Union (UCI) zur Messung von Fahrradrahmen bei Radrennen zugelassen wurde.


Das ROMER Bike Measurement System basiert auf dem mobilen ROMER Absolute Arm mit integriertem Laserscanner von Hexagon Metrology. Zum System gehört 3D-Inspektionssoftware für benutzerunabhängige berührungslose Messungen der Geometrie des Fahrradrahmens, die völlige Transparenz und Einheitlichkeit im professionellen Radrennsport gewährleistet. Das ROMER Bike Measurement System ist das UCI-zertifizierte Prüfsystem, wenn es um die Einhaltung der regelkonformen Abmessungen der Fahrradrahmen geht. Dank der Mobilität des Systems kann die Prüfung an jedem Ort stattfinden.


Der mit ROMER-Technologie ausgestattete Scanner bietet hervorragende Messleistungen sogar auf hochglänzenden Kohlefaseroberflächen und in den schwer zugänglichen Bereichen der heute üblichen Rahmen von Profi-Rennrädern. Während des Messvorgangs erfasst der integrierte Laserscanner pro Sekunde 30.000 Messpunkte des Rahmens. Damit wird ein hochpräzises 3D-Modell des Rahmens erstellt. Weil der ROMER Absolute Arm keine Aufwärmzeit benötigt und die Software nur acht einfache Schritte für die Messung vorgibt, dauert es weniger als zehn Minuten, einen kompletten Fahrradrahmen zu messen, ihn mit dem entsprechenden CAD-Modell abzugleichen und einen abschließenden Prüfbericht zu generieren.


Prof. Jan-Anders Månson, Leiter des Labors für Polymer- und Komposit-Technologie der EPFL, sagt: „Hexagon Metrology hat es uns ermöglicht, ein leistungsfähiges Prüfsystem zu entwickeln, das den Anforderungen der UCI entspricht. Mit dem ROMER Bike Measurement System kann sichergestellt werden, dass die Abmessungen von Rennrädern absolut regelkonform sind. Und das sogar während eines Rennens. Die Mobilität und Leistungsfähigkeit des Systems bei der Messung komplexer Objekte wie Fahrradrahmen schafft einen erheblichen Mehrwert für den Leistungssport.”


 


Video ROMER Bike Measurement System:


http://youtu.be/mb8Zb2q17J8  


http://www.romer.eu/videos_744.htm


 


Mehr unter www.romer.com und unter www.hexagonmetrology.com


 


Bild oben: ROMER Bike Measurement System, farbliche Darstellung der Normabweichungen.


Bild im Text: ROMER Bike Measurement System.


 


 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Um den Produktionsprozess von Maschinen zur Fleischverarbeitung zu beschleunigen, kooperiert das Schweizer Unternehmen Tipper Tie mit dem Antriebstechnik- und Automatisierungsspezialisten Lenze. von Andreas Neher

Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Simulations-App spart Zeit und Kosten

Thermische Verformungen bei Pulverbettverfahren simulieren

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.