Hexagon kauft Systemhaus für Werkzeugverwaltung und Fertigungsvernetzung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Hexagon kauft Systemhaus für Werkzeugverwaltung und Fertigungsvernetzung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Hexagon AB hat den deutschen Systemintegratoren FASys Industrie-EDV-Systeme übernommen. FASys ist ein Partner des zu Hexagon gehörenden CAD/CAM-Spezialisten Vero Software.

fasys-acquisition-de

Hexagon AB hat den deutschen Systemintegratoren FASys Industrie-EDV-Systeme übernommen. FASys ist ein Partner des zu Hexagon gehörenden CAD/CAM-Spezialisten Vero Software.

Die 1996 gegründete FASys hat ihren Stammsitz in Köln und ist ein Anbieter  von Softwarelösungen für die Fertigung, einschließlich Werkzeug- und Betriebsmittelverwaltung auf Basis der DIN 4000/4003 und die Integration von Voreinstellung und CNC-Maschinen (DNC).

„Mit Blick auf die Ausweitung unseres Technologie-Portfolios über CAM hinaus ist die Übernahme von FASys ein sehr wichtiger Schritt.“, kommentierte Steve Sivitter, CEO von Vero Software, den Erwerb. „Das Unternehmen bringt großartige Technologie ein und ist für Vero eine Bereicherung durch seine große Erfahrung im Fertigungsbereich. Wir arbeiten seit Jahren mit FASys zusammen und daher ist es jetzt so spannend, dem Team zu helfen, seine globale Reichweite auszubauen und unseren Bestandskunden mehr Technologie zur Steigerung ihrer Produktivität zur Verfügung zu stellen.“

Michael Gottschild, Geschäftsführer von FASys fügte hinzu: “Wir freuen uns darüber, uns Hexagon anzuschließen. Wir wissen, dass wir Teil eines Unternehmens werden, das ähnliche Ansichten hat wie wir, wenn es darum geht, die Produktivität unserer Kunden zu steigern, Kosten zu reduzieren und die Qualität zu verbessern. Auf Grundlage der Erfahrung, des Wissens und der Ressourcen, die notwendig sind, um noch schneller innovative Lösungen zu liefern, werden wir gemeinsam vorankommen.“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die diffizile Montage von Spiraltuben galt bis dato als nicht automatisierbar. Jetzt hat sich das italienische Systemhaus Elettrosystem der Sache angenommen und die weltweit erste Montageanlage mit vier Sechsachsrobotern für diese anspruchsvolle Aufgabenstellung realisiert. von Ralf Högel

Atos, Anbieter digitaler Services, liefert als erster Partner einsatzbereite mobile Anwendungen für Mindsphere, das offene, Cloud-basierte Betriebssystem von Siemens für das Internet of Things (IoT). Mit den von Atos entwickelten Anwendungen erhalten Mitarbeiter in Industrieunternehmen jederzeit alle relevanten Informationen von Produktionsmaschinen oder ganzen Fertigungslinien - aufbereitet auf einem mobilen Endgerät.

Top Jobs

Experienced Consultant Digital Transformation (w/m/d)
Siemens Advanta Consulting, München
Experienced Consultant Strategy (w/m/d)
Siemens Advanta Consulting, München
› weitere Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: App SIMATIC Robot Integrator VON SIEMENS

Roboter schnell und einfach integrieren

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.