Healthcare: Hahn Automation eröffnet neuen Standort

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Healthcare: Hahn Automation eröffnet neuen Standort

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Aus Invotec wird Hahn Automation Süd und damit ein Standort der großes vorhat in Sachen Healthcare. Hier die Hintergründe.
Healthcare: Hahn Automation eröffnet neuen Standort

Quelle: Bild+Text: Jens Fröhlich, Südkurier

Seit dem 1. August 2020 firmiert die frühere Invotec Deutschland GmbH unter Hahn Automation Süd GmbH. Das Unternehmen nutzt nun als Tochtergesellschaft der Hahn Automation mit Hauptsitz in Rheinböllen, Rheinland-Pfalz noch stärker die Synergien im Unternehmensnetzwerk. Am 17.09.2020 fand im Technologiepark-VS die Standorteröffnung im kleinen Rahmen statt. Gemeinsam mit seinen Gästen blickte Geschäftsführer Armin Doser auf die letzten 1,5 Jahre als Geschäftsführer der Invotec GmbH zurück und gab einen eindrucksvollen Ausblick auf die geplante Entwicklung der Hahn Automation Süd.

Die Ambitionierten Pläne in Sachen Healthcare des neuen Hahn-Standorts

Mit klarem Fokus auf die Healthcare Branche soll der Standort Villingen-Schwenningen Automation Süd Projekte rund um die Automatisierung und Prüfung in der Produktion medizinischer Geräte und Systeme, sowie die Validierung der entsprechenden Anlagen anbieten.

Für die Zukunft des Unternehmens sind große Schritte geplant. Frank Konrad als CEO und globaler Geschäftsführer der Hahn Automation blickt zuversichtlich in die Zukunft und glaubt fest an die Entwicklung des Betriebsstandortes. Philipp Klaschka, CRO, stellt die schrittweise Wachstumsstrategie des Standorts anschaulich dar: „Mit einer aktuellen Teamstärke von sieben Mitarbeitern zählt Villingen-Schwenningen noch zu den kleinsten Unternehmensstätten in der Hahn Group, was sich aber schnell ändern soll. Bereits im Jahr 2025 wollen wir in Villingen-Schwenningen 80 Mitarbeiter beschäftigen und Projekte in einer Größenordnung bis zwei Millionen Euro abwickeln.“

Diese Fachleute sucht das Unternehmen für Villingen-Schwenningen

„Vor allem im Bereich Engineering werden in den nächsten Jahren Fachkräfte benötigt,“ erklärt Armin Doser, Geschäftsführer der Hahn Automation Süd. „Deshalb möchten wir bereits jetzt eng mit regionalen und überregionalen Hochschulen zusammenarbeiten, um den Fachkräftenachwuchs zu fördern.“

Passend zur Technologie von Morgen hatten die Gäste der Veranstaltung die Möglichkeit, sich die Anlagen für die Erstellung von Produkten im Gesundheitswesen sowie die innovativen Bearbeitungsanlagen SmartSolutions anzusehen und selbst zu programmieren. Diese wurden im August 2020 dem Markt präsentiert und stellen eine absolute Innovation im Bereich der Automatisierungsanlagen dar. Geplant sind auch im Bereich der SmartSolutions diverse Lösungen für die Healthcare Industrie, die stark von der Expertise des Teams in Villingen-Schwenningen profitieren werden.

Bild + Text: Südkurier

Lesen Sie auch: ERP-System: 4 Tipps für die erfolgreiche Einführung aus dem Homeoffice

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Der Detmolder Elektrotechnikspezialist Weidmüller nahm erfolgreich am OWL Innovationspreis „Marktvisionen 2015“ teil. Unter den insgesamt 92 Teilnehmern hatte es Weidmüller mit seiner Lösung zur drahtlosen Stromübertragung FreeCon Contactless in die Endauswahl geschafft.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Digitalisierungsschub mit Sinumerik One

Der„digital native“-Ansatz für den Werkzeugmaschinenbau

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.