Hannover Messe: Von der Produktidee zur Waschmaschine

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Hannover Messe: Von der Produktidee zur Waschmaschine

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
ds_hannover_messe

Integrated Industry – Join the network ist das Leitthema der Hannover Messe vom 13. bis 17. April 2015. Wie intelligente Vernetzung Innovationen unterstützt, will Dassault Systèmes am Messestand in Zusammenarbeit mit dem Hausgerätespezialisten Miele und dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie (IPT) zeigen.

In der Messepräsentation ist von der Produktidee bis zur lieferbaren Waschmaschine jeder Prozessschritt über die 3DExperience-Plattform von Dassault Systèmes integriert, was Kundennutzen mit kurzer Entwicklungszeit zu kombinieren verspricht. Ergänzend werden einige dieser Anwendungsmethoden auf einem Playground mit Videoeinspielungen und Live-Demonstrationen erlebbar gemacht.

Der Gütersloher Traditionskonzern Miele, der als Premiumanbieter seiner Branche gilt, beschreitet neue Wege durch vielseitige Produkte wie auch durch zukunftsweisende Herstellungsmethoden einschließlich einer ganzheitlich virtuellen Entwicklung. Miele setzt dabei auf die 3DExperience-Plattform von Dassault Systèmes, die alle Bereiche und Personen des Unternehmens an dem Prozess beteiligt. Wie bei einer Spirale dreht sich der Prozess um die Innovationsplattform und öffnet den Beteiligten unterschiedliche Perspektiven. Ob Marketing, Fertigung oder Vertrieb, jeder kann sich zu jedem Zeitpunkt ein Bild von dem künftigen Produkt machen und seine Ideen zur Verbesserung einbringen. Wissenschaftlich begleitet wird dieser Prozess vom Fraunhofer IPT.

„Im Rahmen unserer Kooperation mit Dassault Systèmes und Fraunhofer IPT zeigen wir, wie sich die Entwicklungswelt verändert hat und sich in Zukunft weiter verändern könnte“, sagt Dr. Eduard Sailer, Technik-Geschäftsführer der Miele Gruppe. Die gemeinsame Präsentation auf der Hannover Messe wie auch die weiterführenden Projektaktivitäten dienen dem Ziel, ganzheitliche Systemlösungen im Sinne umfassender 3D- und Prozessdatendarstellungen in der Produktentwicklung zur Marktreife zu bringen. „Dies hilft HighTech-Unternehmen, ihre Innovationskraft und Kundenorientierung zu stärken und kommt somit auch dem Wirtschaftsstandort Deutschland insgesamt zugute“, sagt Dr. Peter Ebbesmeyer vom Fraunhofer IPT.

„Mit Miele und Fraunhofer haben wir Partner gefunden, die in ihren jeweiligen Feldern weltweit über höchstes Renommee verfügen, so Andreas Barth, Managing Director EuroCentral bei Dassault Systèmes. „Den Besuchern auf der Hannover Messe können wir am Beispiel eines Alltagsprodukts zeigen, dass sich intelligente Vernetzung für den Anbieter wie den Endkunden auszahlt.“

Bild: Wie bei einer Spirale dreht sich der Prozess um die Innovationsplattform und öffnet den Beteiligten unterschiedliche Perspektiven. (Bild: Dassault Systèmes)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Mit Continuous Integration Engineering-Kosten reduzieren

Turbo für die Software-Entwicklung

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.