Nach zwei Jahren Abstinenz ist es im kommenden Jahr wieder soweit: Die Hannover Messe wird vom 25. bis 29. April als physische Messe ausgerichtet – ergänzt um ein digitales Angebot. Das Leitthema Industrial Transformation richtet den Fokus auf die Digitalisierung und Dekarbonisierung der Industrie.
Hannover Messe

„Die vergangenen Monate haben gezeigt, dass digitale Formate eine echte Messe nicht ersetzen können,“ sagt Dr. Jochen Köckler, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Messe AG. „Im April 2022 werden auf dem vollen Messegelände wieder Innovationen erlebbar sein und persönliche Kontakte im Mittelpunkt stehen. Besucher*innen aus aller Welt treffen in Hannover auf Lösungsanbieter für die Automatisierung und Digitalisierung ihrer Produktionsprozesse. Gleichzeitig rücken wir den Klimaschutz in den Fokus der Messe. Die ausstellenden Unternehmen zeigen neue Technologien und Dienstleistungen, die den CO2-Ausstoß von Industrieunternehmen signifikant reduzieren.“

Hannover Messe: Physisch, hybrid oder rein digital

Neben der physischen Messepräsenz werden umfassende virtuelle Services angeboten. „Die Hannover Messe bringt das Beste aus beiden Welten zusammen und erweitert das Angebot um innovative digitale Beteiligungsmöglichkeiten. Die ausstellenden Unternehmen entscheiden, ob sie physisch, hybrid oder rein digital teilnehmen wollen und heben so das Potenzial zusätzlicher Leads und Reichweiten im digitalen Raum“, sagt Köckler.

Das Leitthema der Hannover Messe lautet Industrial Transformation. Köckler: „Die industrielle Transformation wird maßgeblich durch zwei Megatrends vorangetrieben: die Digitalisierung der Industrie und die Reduktion von C02-Emissionen.“

Bei der Digitalisierung geht es um Themen wie Vernetzung, Data Analytics, Internet of Things, Plattformen, Künstliche Intelligenz oder IT-Security. Wer im globalen Wettbewerb bestehen will, muss die Chancen der Digitalisierung nutzen, um Produkte schneller und effizienter zu entwickeln, herzustellen und zu vertreiben. In Hannover zeigen Unternehmen aus der Elektrotechnik, dem Maschinen- und Anlagenbau sowie aus Software und IT, wie die Automatisierung und Digitalisierung ganzer Produktions- und Unternehmensprozesse gelingen kann.

Auf die zunehmende Erderwärmung sowie die politischen und gesellschaftlichen Debatten rund um den Klimaschutz reagiert die Industrie verantwortungsvoll und mit innovativen Lösungen. Auf der Hannover Messe präsentieren Unternehmen unter anderem aus der Energiewirtschaft, wie Industrieunternehmen ihren Energieverbrauch und C02-Ausstoß signifikant reduzieren können. Mit diesen Zukunftstechnologien leisten die ausstellenden Unternehmen einen erheblichen Beitrag zur Erfüllung der nationalen und internationalen Klimaziele.

Köckler: „Mit dem Leitthema Industrial Transformation und der Verknüpfung der physischen Messe mit neuen digitalen Produkten macht die Hannover Messe die Zukunft der Industrie erlebbar. Damit geht es im April 2022 endlich wieder ‚Zurück in die Zukunft‘ der industriellen Produktion.“

Die Hannover Messe in Kürze

Die Hannover Messe ist die Weltleitmesse der Industrie. Ihr Leitthema „Industrial Transformation“ verbindet die Ausstellungsbereiche «Automation, Motion & Drives», «Digital Ecosystems», «Energy Solutions», «Logistics», «Engineered Parts & Solutions», «Global Business & Markets» und «Future Hub». Zu den Top-Themen zählen digitale Plattformen, Industrie 4.0, IT-Sicherheit, CO2-Neutrale Produktion, KI, Leichtbau sowie Logistik 4.0. Konferenzen und Foren ergänzen das Programm. Die nächste Ausgabe wird vom 25. bis zum 29. April 2022 in Hannover ausgerichtet. Das Partnerland 2022 ist Portugal.

Mehr Informationen hier.

Lesen Sie auch: Virtual Prototyping: Auf dem Weg in die digitale Karosseriefabrik

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Moderne Architektur setzt häufig auf eine Formgebung mit glatten, ebenen Flächen und schallharten Materialien wie Glas und poliertem Naturstein. Dass sich Design und angenehme Akustik auch in solchen Räumen verwirklichen lassen, soll eine neue Deckenlösung von Knauf beweisen: das Cleaneo Systexx-System.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: KI-EINSATZ: Von der Theorie zur Praxis

Künstliche Intelligenz VON SIEMENS IM INDUSTRIELLEN UMFELD

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.