31.03.2014 – Kategorie: Branchen, Hardware & IT

Hannover Messe 2014: Produktionsstätten planen und visualisieren

fertigung_tarakos

Tarakos präsentiert auf der Hannover Messe 2014 die neue Version der Software taraVRbuilder. Damit lassen sich komplexe Fabrikplanungen dreidimensional abbilden und digital überprüfen. Dabei entspricht das Programm dem diesjährigen Motto „Simplify3D“ der Sonderschau Technology Cinema 3D: Die Software zur Simulation und Optimierung von Betriebsstätten und Materialflüssen können Praktiker intuitiv benutzen. Dies zeigt tarakos am eigenen Messestand in Halle 7, Stand A48 anhand von Beispielen aus Produktionsprozessen. Für Besucher aus dem Bereich der Logistik präsentiert tarakos zusätzlich bei der imatec GmbH in Halle 6, Stand K27.

Die Planung von Produktions- und Montagebereichen gelingt mit der Software taraVRbuilder 2014 ohne besondere Vorkenntnisse. So entwerfen Praktiker damit in kurzer Zeit realitätsnahe Szenarien typischer Fertigungsabläufe in 3D. Auf der Grundfläche des 2D-Layouts werden animierbare Objekte aus mitgelieferten Bibliotheken platziert. Per Drag&Drop zieht man die einzelnen Maschinen, Regalsysteme oder Förderfahrzeuge in den Grundriss der Räumlichkeiten. Dies ist nun auch am Touchscreen möglich. In wenigen Minuten werden diese Objekte realitätsnah animiert. Dazu können Taktzeiten oder Gütermengen aus entsprechenden Excel-Tabellen stammen. So werden Planungen und Projektierungen zweifelsfrei abgesichert – attraktive Präsentationen oder Videos überzeugen Entscheidungsträger im eigenen wie fremden Unternehmen.

Das Team von tarakos präsentiert die einfache Funktionsweise des taraVRbuilders 2014 an Beispielen aus der Automobilzulieferindustrie und der Serienproduktion von Konsumgütern. Im Vergleich zu den auf der Sonderschau vertretenen High End-Systemen erfordert der taraVRbuilder lediglich ein eintägiges Training und eine Gesamtinvestition im vierstelligen Bereich. Wer sich für den Themenbereich Industrie 4.0 interessiert, erlebt bei tarakos die Integration von 3D-Szenen mit der Automatisierungstechnik. Einmal erstellte Szenarien lassen sich in Systemen zur Prozessvisualisierung wie etwa WinCC von Siemens weiter verwenden.

Besucher der Hannover Messe, die sich mehr für Fragestellungen aus Logistik- und Materialfluss interessieren, sind auf dem Stand K27 in Halle 6 von imatech richtig. Hier, im Bereich der Industrial Green Tec, werden Beispiele der Visualisierung, Animation und Simulation von Intralogistik und Materialfluss gezeigt.


Teilen Sie die Meldung „Hannover Messe 2014: Produktionsstätten planen und visualisieren“ mit Ihren Kontakten:

Zugehörige Themen:

Anlagenbau, Visualisierung & VR

Scroll to Top