Handling: Mini-Sensor mit Maxi-Schaltabstand

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Handling: Mini-Sensor mit Maxi-Schaltabstand

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
121115_baumer_bild_ifrm_04_05

Passend zur SPS IPC Drives stellt der Sensorhersteller Baumer eine Erweiterung der Induktivsensor-Serie IFRM04/05 vor. Mit einem Schaltabstand von 1,6 Millimetern bieten die Induktivsensoren den größten für Sensoren mit einer Schaltfrequenz über 1 Kilohertz. Baumer erweitert damit sein Produktportfolio in der Miniaturklasse.


Baumer hat den Schaltabstand gegenüber der bisherigen IFRM 04/05 Serie um 60 Prozent gesteigert. Das bedeutet für den Anwender einen vereinfachten Einbau, da der Sensor höhere Toleranzen zulässt. Zusätzlich gibt es eine größere Zahl von Einsatzmöglichkeiten, da die Distanz des Sensors zum Abtastobjekt stärker variieren kann.
Durch ihre minimalen Ausmaße können die Sensoren auch in kompakten Applikationen eingesetzt werden. Die gesamte Elektronik ist wie bei allen Sensoren der Serie integriert, auch beim Kleinsten, der einen Durchmesser von nur vier Millimetern und eine Länge von 20 Millimetern aufweist.


Besonders geeignet ist die Serie IFRM04/05 für den Einsatz in Handling- und Montageautomaten und überall dort, wo eigentlich kein Platz für Sensoren vorhanden ist.


 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Laut VDMA treibt der Maschinenbau den digitalen Wandel voran – bis dato vor allem in der Produktion, sollen künftig auch neue Geschäftsmodelle folgen. Digitale Plattformen samt entsprechender Ökonomie sollen dem Maschinenhersteller zusätzliche Wertschöpfung durch digitale Services bringen. Eine Studie im Vorfeld der Hannover Messe gibt Hinweise, wie der Einstieg auch für kleinere Unternehmen gelingen kann.

OR Laser stellt auf der Formnext 2017 seine neuen Konzepte und Lösungen zur additiven Fertigung vor: Mit dem ORLAS Creator hybrid, einer Anlage die 3D-Druck und Fräsarbeiten in sich vereint, dem neuen ORLAS Cube für den Auftrag mittels Pulverdüse und einem Cloud Manufacturing-Konzept werden gleich drei Premieren auf dem Messestand von OR Laser zu sehen sein.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Optimiertes Handling von 3D-CAD-Daten für AR und VR

Simplifier-Modul von 3D_Evolution

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.