Großformatdrucker für Einsteiger: Lebendige Farben und scharfe Linien

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Großformatdrucker für Einsteiger: Lebendige Farben und scharfe Linien

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Wenn das CAD-Büro zum Homeoffice wird, fehlt oft ein Großformatdrucker, um Zeichnungen und Pläne zu Papier zu bringen. Inzwischen kommen die Geräte jedoch auch mit beengten Platzverhältnissen zurecht, zumal ja nicht alle Anwender DIN A0 benötigen. Und sie bieten Einsteigern auch noch die Präzision und Farbqualität der größeren Modelle.
Großformatdrucker

Quelle: Epson

Der japanische Anbieter Epson stellt mit dem SureColor SC-T2100 seinen preiswertesten, kompaktesten Großformatdrucker vor. Er wurde als Einstiegslösung für kleine Unternehmen, Designer, Lehrer, Ingenieure und Architekten entwickelt. Der neue SureColor arbeitet mit vier Farben (CMYK) und bietet eine Druckbreite von bis zu 24 Zoll (61 cm, DIN A1+). Aufgrund seines robusten und schlanken Designs empfiehlt sich der Drucker für den Einsatz im Homeoffice, in Klassenräumen, kleinen Büros und Studios, sowie an externen Arbeitsplätzen. Der Epson SureColor SC-T2100 ist seit Mai 2020 im qualifizierten Fachhandel verfügbar.

Großformatdrucker für jeden Schreibtisch

Der Drucker lässt sich kabellos ansteuern und passt leicht auf jeden Schreibtisch oder den optionalen Druckerständer. Durch sein platzsparendes, kompaktes Design wird der neue SureColor problemlos verstaut, wenn er gerade nicht gebraucht wird.

Das 24 Zoll (61 cm) breit druckende Gerät ist für die schnelle Produktion einer Vielzahl professioneller Ausdrucke geeignet, beispielsweise Poster, Präsentationen, Schilder, Zeichnungen und Pläne. Die in dem Drucker eingesetzte UltraChrome-XD2-Pigmenttinte ermöglicht auf praktisch jeder Papierart wasserbeständige, wischfeste Ausdrucke in ausgezeichneter Farbqualität und mit scharfen Linien.

Kompakt und flexibel

Der Großformatdrucker schaltet bei Bedarf automatisch zwischen großformatigem Rollenpapier und Einzelblatt (DIN A4/A3) um, ohne dass Anwender manuell eingreifen müssen. Das Gerät besitzt wie schon die Modelle SC-T3100 und SC-T5100 eine Haltefunktion des Papiers, die ein unabsichtliches Herabfallen verhindert. Somit findet der Drucker seinen Platz auch in Firmen mit eingeschränktem Platzangebot, die aber trotzdem nicht auf den Druck von Dokumenten in wechselnden Formaten verzichten können. Durch die verbaute PrecisionCore MicroTFP-Druckkopftechnologie sowie der Nozzle-Verification-Technologie zur automatischen Erkennung und Behebung von Düsenausfällen arbeitet der neue SC-T2100 zuverlässig und schnell. So produziert er in nur 43 Sekunden hochwertige Drucke im Format A1.

Via Smartphone und Tablet bedienen

Mit den integrierten Wireless- und Wi-Fi-Direct-Anschlüssen können Anwender das Gerät wahlweise via Smartphones sowie Tablets bedienen oder den neu entwickelten LCD-Farb-Touchscreen mit 4,3-Zoll-Diagonale für eine intuitive Menüsteuerung verwenden.

GroßformatdruckerQuelle: Canon
Die neuen Drucker imagePROGRAF TA-20 und TA-30 von Canon kommen mit einer geringen Stellfläche aus.

ImagePROGRAF TA-20 und TA-30 von Canon

Canon zeigt professionelle Technologie für den Großformatdruck in der preislich attraktiven Einsteigerklasse: Mit Air-Feeding- System-Technologie (AFS) sind Planlage und Maßhaltigkeit bei der Medienführung gewährleistet. Darüber hinaus bieten sich die Canon-Drucker ImagePROGRAF TA-20 und TA-30 auch für Einsatzbereiche an, bei denen randloser Druck auf individuellen Papiergrößen im Vordergrund steht. Ebenfalls ungewöhnlich in diesem Preissegment: Die Erstausstattung der Drucker kommt mit 330 ml Pigmenttinte in Standard-Tintentanks mit je 55 ml Kapazität. Die neuen Drucker sind im Fachhandel für 800 Euro (TA-20) und 2.150 Euro (TA-30) erhältlich.

Der Druck von Postern ist nicht nur eine Frage der Papiergröße. Beim Handling großer Formate kommt es auf eine besonders zuverlässige Medienführung an. Ein exzellentes Druckbild ist nämlich nur dann gewährleistet, wenn sich das zu bedruckende Medium während des Tintenauftrags nicht verschieben oder verformen kann. Eine präzise Fixierung des Druckmediums ist speziell im Aktionsbereich der sich schnell bewegenden Druckköpfe besonders wichtig.

Canon hat deshalb bei den neuen imagePROGRAF TA-20 und TA-30 seine patentierte Air-Feeding-System-Technologie (AFS) integriert, die auch bei vielen anderen ­Canon-Drucksystemen beim professionellen Produktionsdruck zum Einsatz kommt. Per Unterdruck wird das Druckmedium schonend und effektiv in Position gehalten. Ergebnis: zuverlässige Tintenübertragung ohne Papierverzug. Das zeigt sich besonders deutlich beim Druck dünner Linien, typo­grafischer Elemente und feinster Details.

Zum Lieferumfang der Geräte gehören 330 ml Pigmenttinte in sechs Tintentanks (CMYK und 2x Mattschwarz, Füllmenge jeweils 55 ml) – das ist gegenüber der Erstausstattung anderer Drucker in dieser Preisklasse die rund 1,5-fache Menge.

Canon bietet darüber hinaus mit dem „Economy Print Mode (Fast (Q5))“ einen besonders wirtschaftlichen Druckmodus an, mit dem man bis zu 40 Prozent Tinte einsparen kann. Und da neben den Kosten der Faktor Zeit eine ebenso wichtige Rolle spielt, hat Canon bei seinen neuen Geräten auch die Geschwindigkeit optimiert: Mit einer Stundenleistung von zirka 100 Postern im Format DIN A1 ist beispielsweise der imagePROGRAF TA-20 um rund 40 Prozent schneller als andere Drucker in diesem Preissegment.

Großformatdrucker, die perfekt für das Office geeignet sind

Beide Modelle arbeiten leise und kommen mit einer geringen Stellfläche aus. Während der imagePROGRAF TA-20 mit 24 Zoll Materialbreite und DIN A1 als Tischgerät konzipiert wurde, wird der für 36 Zoll und DIN A0 ausgelegte imagePROGRAF TA-30 mit einer stabilen Rollkonsole ausgeliefert. Eine passende Rollkonsole ist auch optional für das kleinere Modell verfügbar.

Mit einem empfohlenen monatlichen Druckvolumen von 110 Blatt A1 beim ­TA-20 und 80 Blatt A0 beim TA-30 zielt ­Canon auf Anwendungsbereiche, die universell aufgestellt sind und bei denen eine Produktion hoher Auflagen nicht im Vordergrund steht. Die beiden Modelle Großformatdrucker eignen sich deshalb besonders für Planungs­büros.

Präzision in Farbe

Mit einer minimalen Tröpfchengröße von fünf Picolitern aus insgesamt 15.360 ­Düsen liegt die Druckauflösung bei maximal 2.400 x 1.200 dpi. Eventuelle Fehlfunktionen der Druckdüsen werden automatisch erkannt und während des Druckvorgangs kompensiert. Das Lucia-TD-5-Tintensystem verwendet Pigmenttinte und druckt mit der Fine-Technologie neben CMYK auch mit Mattschwarz. Pigmenttinten sind den in diesem Preissegment üblichen Dye-Tinten in vielfacher Hinsicht überlegen und zeichnen sich durch ihre Resistenz gegen Umwelteinflüsse und ihre Farbstabilität aus.

Der imagePROGRAF TA-20 verarbeitet Medien ab einer Breite von 203 mm bis zur Breite von 610 mm. Beim TA-30 kann Material bis zu einer maximalen Breite von 914 mm zugeführt werden. Damit lassen sich beispielsweise Poster oder Pläne im Format DIN A0 „Überformat“ nebst Schnittmarken drucken. Vielfalt ist auch bei der Wahl der Druckmedien möglich: Die Empfehlungen von Canon decken Grammaturen zwischen 75 und 480 g/m2 ab – hierunter fallen auch spezielle Medien für den Fotodruck oder auf wasserfestem Polypropylen für Anwendungen im Außenbereich.

Gedruckt werden kann über Gigabit-Ethernet, USB und WLAN – selbst vom Mobil­gerät oder über die Cloud.

Lesen Sie auch: Holodeck: Arbeitsabläufe im Engineering mit Augmented Reality (AR) optimieren

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Digitalisierungsschub mit Sinumerik One

Der„digital native“-Ansatz für den Werkzeugmaschinenbau

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.