Großformatdruck: Neue Modelle für den CAD- und Inhouse-Druckmarkt

Canon verstärkt sein Großformatdrucker-Sortiment mit neuen imagePROGRAF-Modellen, von denen einige optional als Multifunktionslösung eingesetzt werden können. Nach der Einführung von zwei 6-Farben-SE-Modellen im Februar baut Canon damit sein Sortiment von 5-Farben-Modellen weiter aus. Die neuen Systeme eignen sich für ein breites Einsatzspektrum, das von High-End-CAD-Anwendungen und technischen Zeichnungen bis zu Vollfarb-3D-Renderings im Maschinenbau und Bau reicht und sogar den Inhouse-Posterdruck umfasst.

Die sieben neuen Modelle umfassen mit dem imagePROGRAF iPF680/iPF685 zwei 5-Farben-Systeme mit einer Druckbreite von 610 mm (24 Zoll) sowie zwei 5-Farben-Modelle mit 914 mm (36 Zoll) Druckbreite – die imagePROGRAF iPF780/iPF785. Mit dem imagePROGRAF iPF780 MFP und dem iPF785 MFP kommen zwei neue Multifunktionslösungen hinzu. Auf dem Erfolg der Canon 5-Farben-MFP-Modelle aufbauend, ist der neue iPF8400 SE 6-Farbendrucker mit Pigmenttinten auch als Multifunktionslösung erhältlich. Dank seines Pigmenttintensystems soll er für besonders langlebige und beständige Druckergebnisse sorgen.

Die imagePROGRAF iPF680/iPF685 und iPF780/iPF785 sind auf die schnelle Produktion von hochqualitativen technischen Dokumenten in CAD (Computer-Aided Design), AEC- und GIS- (Geographical Information System) Umgebungen ausgelegt. Die imagePROGRAF iPF680/iPF685 und iPF780/iPF785 bieten dank einer Reihe neuer Funktionen eine höhere Produktivität und niedrigere Betriebskosten als ihre Vorgänger. Alle Modelle verfügen über eine höhere Ausgabegeschwindigkeit. So produziert der iPF680/685 einen Ausdruck im A0-Format in 41 Sekunden. Die interne Festplatte im iPF685/iPF785 bietet mit einer erhöhten Speicherkapazität von 320 GByte nun sehr viel mehr Platz für Druckaufträge. Für jede Tintenfarbe können Anwender nun zwischen den vorherigen 130-ml-Tintentanks oder einem größeren 300-ml-Tank mit höherer Füllmenge wählen. Der Tintentank mit hoher Kapazität muß weniger häufig ausgetauscht werden und unterstützt so die unterbrechungsfreie Produktion hoher Auflagen. Da die Kosten pro Milliliter Tinte geringer ausfallen, werden die TCO (Total Cost of Ownership) verringert. Die neuen Modelle haben das platzsparende Design ihrer Vorgänger übernommen. Die Bedienung aller Funktionen kann daher von der Frontseite der Maschine vorgenommen werden, während sich das System bündig an einer Wand aufstellen lässt. Ebenfalls übernommen wurde die „Hot Swap” Tintenfunktion, so dass sich Tintentanks austauschen lassen, ohne die Maschine anhalten zu müssen.

Die Qualität der Ausdrucke wurde ebenso verbessert – mit der Einführung einer neuen Magenta-Tinte, die den Farbumfang erweitert und leuchtenden roten Text und klarere Linien in CAD-Zeichnungen, architektonischen Entwürfen, Postern und POS-Displays produziert.

Durch die Verbesserung seiner Workflow-Software berücksichtigt Canon zusätzlich die Anforderungen vielfältiger Einsatzgebiete. Direct Print & Share erlaubt Anwendern die Zusammenarbeit und das Drucken über die Cloud und unterstützt mit dem Upgrade auf die Version 2.0 ein breites Spektrum von Cloud-Anbietern sowie den Druck von HPGL/2-Dateien. Die Möglichkeit, ohne das Öffnen von Dateien drucken zu können, wird durch eine neue „Shortcut”-Printfunktion noch erweitert. Durch das einfache Ziehen von Dateien in einen „Shortcut“ werden diese automatisch mit vordefinierten Einstellungen gedruckt. Das ist vor allem in Umgebungen praktisch, in denen es auf Automatisierung und die zentrale Steuerung des Druckvorgangs ankommt. Die Funktion spart Zeit und Aufwand und ermöglicht außerdem den Stapeldruck mehrerer Dateiformate.

Die auf die Version 2.5 aktualisierten Softwarelösungen PosterArtist und PosterArtist Lite lassen sich vollständig in Direct Print & Share integrieren und ermöglichen die Speicherung und Weitergabe von Postern in der Cloud. Dadurch bietet die Software den Anwendern noch mehr Möglichkeiten, Poster in einfachen Bedienschritten zu erstellen und sie anderen Teammitgliedern bereit zu stellen.

Über den App Store von Apple wird ab August dieses Jahres außerdem eine Anwendung erhältlich sein, mit der von einem iPad aus auf den neuen Canon imagePROGRAF 5-Farben-Modellen gedruckt werden kann.

Zusätzlich zu den Verbesserungen an den Druckwerken wurde auch die Scanfunktion der Canon-imagePROGRAF-Multifunktionslösungen erweitert. Die neue Version 3.5 der SmartWorks Software bietet verbesserte technische Funktionen. Die maximale Scanlänge wurde auf 15 Meter erhöht – perfekt für die Digitalisierung großer Planzeichnungen von Energieversorgern und Planungsbehörden. Die optionale Softwarelösung „SmartWorks v3.5 Plus“ unterstützt die schnelle Produktion mehrseitiger PDFs, PDF/A-Scannen und RGB-Farbkorrekturen im „Preview“-Modus und erfüllt so die Anforderungen großer technischer Projekte und Behörden.

„Im CAD-, GIS- und AEC-Markt sehen wir weiterhin eine höhere Nachfrage nach farbigen technischen Zeichnungen sowie eine Verlagerung von der zentralisierten Druckausgabe zum verteilten Drucken an mehreren Standorten“, erklärt Wilko van Oostrum, Channel Marketing Manager bei Canon Deutschland. „In ähnlicher Weise führt das Streben nach effizienteren Prozessen und einem schnelleren Durchsatz dazu, dass eine breite Palette von Kommunikationsmaterialien zunehmend intern produziert wird. Canon erfüllt diese klaren Anforderungen der Kunden daher mit den neuen imagePROGRAF Modellen, die mehr Produktivität, Druckqualität und Komfort bieten.“

Alle neuen Canon imagePROGRAF Modelle werden ab Anfang Mai 2014 erhältlich sein. Direct Print & Share v2.0 und PosterArtist Updater für v2.5 sind per Download über das Canon Software Download Centre erhältlich unter http://de.software.canon-europe.com/

 

 

RSS Feed

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter und verpassen Sie keinen Artikel mehr.

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder!

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags