Großauftrag für Autodesk

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Großauftrag für Autodesk

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Der Maschinenbauer SMS group erwirbt AutoCAD-Lizenzen im Wert von 680.000 Euro. Die SMS group investierte rund 680.000 Euro in Autodesk Software sowie in Subscriptionsverträge und sprach dem CAD-Softwarehersteller damit erneut das Vertrauen als ihren strategischen Partner aus. SMS Demag, mit Sitz in Hilchenbach und Düsseldorf, entwickelt, konstruiert und baut Maschinen sowie Anlagen für die Stahl- und Aluminiumindustrie. Das Tochterunternehmen der SMS group ist international führend im Bereich Hütten- und Walzwerkstechnik. Die innovative und praxisorientierte Produktentwicklung sowie die kompetente Beratung und Umsetzung von Autodesk führten zu diesem Großauftrag. Des Weiteren bereitete die SMS Demag mit dieser Investition eine gruppenweite Harmonisierung der AutoCAD-Software vor. Das Unternehmen arbeitet eng mit Produktionsstätten und Kunden in den USA, Brasilien, Italien, Spanien, Österreich, der Schweiz, Indien, China und Russland zusammen. Ein reibungsloser Datenaustausch muss daher garantiert sein. Betreut wird SMS Demag von den autorisierten Autodesk-Partnern Schäfer Computer und Naujoks.

Ralf Kiedrowski, Leiter CAD bei der SMS Demag AG: „Wir sind seit vielen Jahren zufriedener Autodesk-Kunde. Die Autodesk Produkte sind fester Bestandteil unserer zukünftigen CAD-Strategie. Autodesk konnte uns erneut mit seinen zukunftsweisenden Entwicklungen und seiner Kompetenz überzeugen.“

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.autodesk.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Vom 13. bis 16. November präsentiert sich die FIT Additive Manufacturing Group auf der Formnext, der Leitmesse für die additive Fertigung. Der Messestand des Lupburger Unternehmens ist eine Premiere, denn das Stand-Design setzt sich aus mehr als 700 additiv gefertigten Verbindungselementen zusammen.

Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Simulations-App spart Zeit und Kosten

Thermische Verformungen bei Pulverbettverfahren simulieren

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.