Gestenerkennung und Eyetracking mit smartem Glas

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Gestenerkennung und Eyetracking mit smartem Glas

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Mit einer von Zeiss entwickelten Technologie ist es erstmalig möglich, transparentes Glas oder Kunststoff vielfältig und großflächig zu funktionalisieren. Die durchsichtigen Flächen mit integrierten nicht sichtbaren mikrostrukturierten Optiken lassen unterschiedlichste Anwendungen zu: So erlaubt die Innovation beispielsweise Gestenerkennung oder Eyetracking ohne sichtbare optische Systeme. 

zeiss_imagemotiv_labor_highres-de

Mit einer von Zeiss entwickelten Technologie ist es erstmalig möglich, transparentes Glas oder Kunststoff vielfältig und großflächig zu funktionalisieren. Die durchsichtigen Flächen mit integrierten nicht sichtbaren mikrostrukturierten Optiken lassen unterschiedlichste Anwendungen zu: So erlaubt die Innovation beispielsweise Gestenerkennung oder Eyetracking ohne sichtbare optische Systeme.

Auch der Einsatz in einem sogenannten Smart Home, einem intelligenten Zuhause, ist vorgesehen. Die Glasscheiben in Fenstern können durch die neuartige Technologie Beobachtungstätigkeiten innerhalb und außerhalb des Hauses übernehmen. Sie können zudem Sonnenlicht filtern, Temperaturen messen und verschiedene Informationen anzeigen. 

„Man kann beliebig große Glasflächen mit vielseitigen Funktionen versehen“, erläutert Dr. Alexandre Gatto vom Zeiss Bereich Mikrostrukturierte Optik. „Das smarte multifunktionale Glas kann zukünftig gleichzeitig beleuchten, erkennen, filtern und projizieren. Eine absolute Innovation, die beispielsweise auch im Bereich Augmented Reality oder in der Automobilindustrie von großem Interesse sein wird“. 

Das Optikunternehmen stellt seine Innovation mit einem Exponat auf der Messe SPIE Photonics West vor, die vom 5.bis 7. Februar 2019 in San Francisco, USA, stattfindet.

Bild: Die Innovation von Zeiss ermöglicht beispielsweise Gestenerkennung oder Eyetracking ohne sichtbare optische Systeme. 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die neue AS/EN 9100 steht in den Startlöchern und soll noch im April Gültigkeit erlangen. Die von der International Aerospace Quality Group (IAQG) geplante Norm basiert auf der ISO 9001:2015, die im September letzten Jahres veröffentlicht wurde. Damit die beiden Normen auch künftig kompatibel sind, werden Anpassungen nötig. Was Unternehmen beachten sollten und welche Änderungen sie erwarten, erklärt Joachim Zarrath, Teammitglied in der EAQG EN 9100 und Referent der TÜV Nord Akademie.

Premium Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Simulations-App spart Zeit und Kosten

Thermische Verformungen bei Pulverbettverfahren simulieren

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.