Fräsmaschinen: Der Antrieb, der sie einen Zahn zulegen lässt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Fräsmaschinen: Der Antrieb, der sie einen Zahn zulegen lässt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Zwei kürzlich vorgestellte und von Nicolás Correa entwickelte Fräsmaschinen setzen auf die neuesten Ritzel-Zahnstangenantriebe von Redex.
Fräsmaschinen von Correa mit Antrieben von Redex

Quelle: Redex

  • Neue Fräsmaschinen von Nicolás Correa arbeiten mit Ritzel-Zahnstangenantrieben.
  • Die Redex Gruppe bietet unter anderem diese Antriebslösungen für Werkzeugmaschinenhersteller an.
  • Für den Einsatz der Zahnstangenantriebe sprechen mehrere Gründe.

Zwei kürzlich vorgestellte und von Nicolás Correa entwickelte Fräsmaschinen setzen auf die neuesten Ritzel-Zahnstangenantriebe von Redex. Kunden, die die neue CNC-Portalfräsmaschine Fox M und die CNC-Fahrständerfräsmaschine Fenix wählen, sollen von der dynamischen Leistung profitieren, die mit dem Antrieb bereitgestellt wird.

Fräsmaschinen in Gantry-Bauweise

Die Fox M ist eine neue und innovative Portalfräsmaschine in Gantry-Bauweise, die sich gleichermaßen für die Schrupp- wie für die Schlichtbearbeitung eignet. Üblicherweise wird letztere auf einer Hochgeschwindigkeits- und Hochleistungsmaschine durchgeführt. Außerdem verfügt die Fox M über ein Lüftungssystem, über das die in der vertikalen Achse der Maschine herrschenden Temperaturen eingestellt werden können. Im X- und Y-Verfahrweg werden die hohen Arbeitsgeschwindigkeiten von 25-30 m/min durch V-förmige Linearführungen unterstützt. Im Z-Verfahrweg sorgt eine wassergekühlte Gleitführung dafür, dass hier ein Vorschub von 30 m/min möglich wird und auch bei voll ausgefahrenem Schieber eine optimale Dämpfung gewährleistet werden kann.

Auf der letzten AMB in Stuttgart wurde am Messe-Stand von Nicolás Correa eine Fox M vorgestellt. Diese war die größte Maschine, die auf der Messe zu sehen war. Zur Verfügung stehen sieben unterschiedliche Modelle der Maschine mit Verfahrwegen der X-Achse von 5’000 bis 14’000 mm. Die Spindel bietet eine Drehzahl von 6’000 U/min und ist mit zwei verschiedenen Spindelantrieben erhältlich: einem 37 kW-Motor mit einem maximale Drehmoment von 1’298 Nm oder einem 52 kW-Motor mit einem maximalen Drehmoment von 1’375 Nm. Beide Ausführungen werden entweder mit dem Fräskopf ISO-50 Big Plus oder
der Fräseraufnahme HSK-100 angeboten. Darüber hinaus kann die Fräsmaschine auch mit dem mechanisch angetriebenen UDX-Fräskopf bestellt werden, mit dem eine Drehzahl von 10’000 U/min, eine Maximalleistung von 30 kW und ein maximales Drehmoment von 620 Nm erreicht werden können.

Fräskopf-Technik eines der wichtigsten Unterscheidungsmerkmale

Der Universalfräskopf UAD und der Orthogonal-Fräskopf OAD, deren patentierte Technologie eine 0,02°-Positionierung ermöglicht, sind einzigartig auf dem Markt. Alternativ liefert Correa den 2-Achs-Fräskopf „Twist-Type“, sofern 5-Achs-Bearbeitungszentren benötigt werden. Dieser Fräskopf verfügt über eine leistungsstarke Elektrospindel bzw. einen Spindelantrieb. Typische Anwendungen für die Fox M sind beispielsweise die Bearbeitung von Teilen für Baumaschinen, Schienenfahrzeuge, Werkzeugmaschinen und Windkraftanlagen.

Eine weitere Neuheit im Correa Portfolio ist die Fenix, eine neuartige Fahrständerfräsmaschine mit seitlichem Frässchieber. Die Fenix ist robust. Durch ein neuartiges Stütz- und Führungssystem des Frässchiebers in L-Form sowie ein mechanisches Korrektursystem für den Durchgang des Frässchiebers kann mit der Maschine äußerst präzise gearbeitet werden. Als universell einsetzbare Maschine, die sich sowohl für die Schrupp- als auch für die Schlichtbearbeitung eignet, ist die Fenix mit Verfahrwegen der X-Achse von 4’000 bis 25’000 mm erhältlich. Der UAD-Fräskopf läuft mit einer Drehzahl von 6’000 U/min, hat eine Leistung von 33 kW und bietet ein maximales Drehmoment von 990 Nm. Verwendet werden können sowohl UAD-Indexfräsköpfe als auch 2-Achs-Fräsköpfe.

Beide Fräsmaschinen mit leistungsfähigen Ritzel-Zahnstangenantrieben

Typische Anwendungen sind beispielsweise die Bearbeitung von Naben für Windkraft-anlagen, Wärmetauscher und große Rotoren sowie Waffentechnik. Beide Fräsmaschinen, die Fox M und die Fenix, haben gemeinsam, dass in ihrer X-Achse die neuesten Ritzel-Zahnstangenantriebe von Redex zum Einsatz kommen. Diese tragen zu einer Reduzierung von Vibrationen und Geräuschen bei und erhöhen die Präzision und die Lebensdauer der Maschine. Die neuen Maschinen belegen das Engagement von Redex im Maschinenbau. Das Planetengetriebe wurde entwickelt, um Vibrationen, Geräusche und Übertragungsfehler zu reduzieren. Aus diesem Grund ist die Redex-Technologie für Werkzeugmaschinenbauer wie Nicolás Correa auch so interessant.

Mehr Präzision, weniger Vibrationen

Javier Hernando, Technischer Leiter bei Nicolás Correa, bestätigt: Durch den Einsatz der Redex-Zahnstangenantriebe für Linearachsen sind die Fox M und die Fenix weniger anfällig für Vibrationen und arbeiten genauer. Dadurch zeigt die Maschine eine hohe Torsionssteifigkeit, eine ansprechende Radialsteifigkeit, ein hohes Kippmoment, hohe Eingangsdrehzahlen, eine optimale Vorspannung, gute Beschleunigungswerte und, gemessen an der Größe der Spindel, ein passables Drehmoment.

Auch in Zukunft sollen viele von Nicolás Correa entwickelte Werkzeugmaschinen auf einer Getriebelösung von Redex aufbauen. Die Erfahrungen von Nicolàs Correa machen erneut deutlich, dass Redex für Werkzeugmaschinenbauer eine passende Lösung parat hat, die Zahnstangenantriebe, Servo-Planetengetriebe und Spindelantriebe suchen. Das Portfolio des Unternehmens umfasst außerdem Differentialgetriebe, Kegelradgetriebe, Mehrganggetriebe und zahlreiche verwandte Produkte.

Bild: Auf der letzten AMB in Stuttgart wurde am Messe-Stand von Nicolás Correa eine Fox M vorgestellt. Bildquelle: Redex

Weitere Informationen: http://www.redex-group.com/de/

Erfahren Sie hier mehr Zahnstangenantriebe für eine verstellbare Fassade.

Lesen Sie auch: „eCl@ss: So bekommt man die wachsenden Datenmengen in den Griff“.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

1993: Helmut Kohl war Bundeskanzler, Richard von Weizsäcker Bundespräsident, Bill Clinton trat seine erste Amtszeit als Präsident der Vereinigten Staaten an und SV Werder Bremen wurde deutscher Meister. Für die CAM-Gemeinde mindestens ebenso wichtig: 1993 wurde die heutige Firma Vectorcam unter dem Namen „Centriforce“ in Paderborn gegründet.

Top Jobs

Experienced Consultant SCM Digitalization in Production and Lean Management (w/m/d)
Siemens Management Consulting, Büro München oder Erlangen
Experienced Consultant in Advanced Analytics, focus Data Science (w/m/d)
Siemens Management Consulting, Büro München
Experienced Consultant in Project Business (w/m/d)
Siemens Management Consulting, Büro München oder Erlangen
› weitere Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Flexibles Arbeiten auch für spezialisierte Poweruser

Workstations für mobile Mitarbeiter und HomeOffice

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.