Formel 1 Teams nutzen wieder den Windkanal von Windshear Inc.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Formel 1 Teams nutzen wieder den Windkanal von Windshear Inc.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Windshear Inc., ist der Betreiber des weltweit einzigen zu 100% kommerziell zur Verfügung stehenden Rolling-Road-Windkanals für Fahrzeuge in voller Größe. Nachdem die FIA ihr Verbot für die Nutzung solcher Anlagen aufgehoben hat, freut sich Windshear Inc., wieder für die Formel 1 Teams die Windkanalnutzung zur Verfügung zu stellen.

1 - F1 Rennauto.jpg

Windshear Inc. richtet seinen Blick auf ein weiteres erfolgreiches Jahr, nachdem die Formel 1 Regulierungsbehörde, die Fédération Internationale de l’Automobile (FIA), das den Teams auferlegte Verbot zur Nutzung von Windkanälen für Fahrzeuge in voller Größe aufgehoben hat.

Das Verbot, das vor über einem Jahr ausgesprochen wurde, besagte, das die F1 Teams nur eine begrenzte Anzahl an Tests durchführen konnten, und das an Modellen von unter 60% der vollen Fahrzeuggröße. Nach den neuen Änderungen der sportlichen Bestimmungen für die Formel 1 im Dezember 2009, können die Teams jetzt bis zu sechs eintägige aerodynamische Tests durchführen. Die Tests können entweder auf von der FIA geprüften Anlagen oder einer Windkanal-Testanlage für Fahrzeuge in voller Größe durchgeführt werden.

Als Eigentümer des weltweit modernsten Windkanals für Automobile, hat Windshear von der neuen Regelung besonders profitiert. Der Windkanal ist die weltweit erste 100% kommerziell nutzbare Anlage, die Fahrzeuge in voller Größe auf einer 290-km/h-Rolling-Road mit Einzelband testet. Das passte genau in das Bild, als der erste kommerzielle Nutzer im Juni 2008 ein F1 Team war. Es machte schnell die Runde innerhalb der F1 Gemeinde, dass in North Carolina eine Anlage steht und folglich mehrere Teams zahlreiche Tests mit Fahrzeugen in voller Größe durchführten – bevor die FIA im Dezember 2008 das Verbot aussprach.

Nach der Aufhebung des Verbots gefragt, sagt Jeffrey Bordner, verantwortlicher Manager bei Windshear, "Wir sind erfreut über die Entscheidung der FIA. Unsere Anlage liefert hochgenaue, reproduzierbare Daten, die unentbehrlich für F1 Entwickler sind. Zudem haben wir bereits ein modernes Sicherheits- und Datenschutzsystem installiert, um den F1 Forderungen zu entsprechen, Testverfahren und Ergebnisse streng vertraulich zu behandeln."

Jeffrey Bordner der besonders an den erneuten Tests der F1 Fahrzeuge interessiert ist, fügt hinzu: "Das Windshear Team ist vorbereitet, die gleiche hohe Qualität und Produktivität der Testverfahren durchzuführen, wie sie schon F1 Teams 2008 erfahren haben. Mehrere F1 Teams haben mit uns bereits Kontakt aufgenommen, um Anfang 2010 Tests durchzuführen."

Die FIA Entscheidung ahnend, hat Windshear einige Investitionen im Hinblick auf Verbesserungen getätigt. Dazu gehören die wegweisende Messtechnologie zur Ermittlung der Seitenkräfte die auf die Räder wirken und ein verbessertes Temperatur-Ausgleichssystem. Dazu erklärt Jeffrey Bordner: "Formel 1 Teams haben die höchsten Standards in Bezug auf die Datenqualität. Dieses sind die kritischen Informationen, nach denen unsere Kunden suchen, wenn sie unsere Anlage benutzen."

Eine weitere Änderung in den sportlichen Bestimmungen der FIA für 2010 ist das Verbot, während des Rennens nachzutanken. Das hat zur Folge, dass F 1 Autos im hinteren Bereich eine breitere Karosserie und zudem längere Radstände benötigen, um einen größeren Tank unterzubringen (Erweiterte Tankkapazität von ca. 120 Liter auf mindestens 235 Liter). Jeffrey Bordner, mit dem Titel eines Luftfahrtingenieurs (BSc) von der Western Michigan University, hebt hervor: "Diese Änderungen werden wahrscheinlich die Notwendigkeit von Tests im Windkanal erhöhen."

Informationen zu Windshear

Windshear Inc. hat seinen Hauptsitz in Concord, North Carolina, USA und betreibt den weltweit einzigen kommerziell verfügbaren Einzelband-Rolling-Road-Windkanal für Fahrzeuge in voller Größe. Die Anlage ist an 7 Tagen in der Woche, täglich 10 Stunden geöffnet und verfügt über 12 Mitarbeiter. Die Kunden des Unternehmens sind unter anderem führende Motorsportorganisationen und Automobilhersteller.

Mehr unter www.windshearinc.com

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Digitalisierung und Automatisierung von Prozessabläufen

IoT Operations Cockpit:

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.