Firma Binder: Nachfolge geregelt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Firma Binder: Nachfolge geregelt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
06_2014_franz_und_markus_binder

Mit Wirkung zum 30. November 2014 hat Franz Binder alle seine Geschäftsanteile an seinen Sohn Markus übergeben. Auch alle weiteren Firmen der Binder-Gruppe wurden gesellschaftsrechtlich an Markus Binder übertragen. Bereits seit 1992 steht Markus Binder als geschäftsführender Gesellschafter in der Mitverantwortung.

Mit dieser Entscheidung hat Binder den Grundstein für seine Zukunftsfähigkeit gelegt, denn: Die Familie Binder ist untrennbar mit dem Unternehmen Binder verbunden. Binder ist ein unabhängiges Familienunternehmen und wird dies auch zukünftig bleiben.

Heute beschäftigt die Firma Franz Binder GmbH & Co. Elektrische Bauelemente KG weltweit 1.400 Mitarbeiter und ist einer der führenden Hersteller im Bereich Rundsteckverbinder.
Mit einem Stammsitz in Neckarsulm und Niederlassungen in den USA, China, Schweden, Frankreich, England, den Niederlanden und Singapur ist das inhabergeführte Familienunternehmen hervorragend aufgestellt. Besonders der unternehmerischen Weitsicht von Gründer Franz Binder ist diese Entwicklung zu verdanken.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Mit dem kollaborativen Roboter Motoman HC10 darf man gespannt sein, wie sich Yaskawa als einer der weltweit führendenden Roboterhersteller beim aktuellen Branchenthema Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) positioniert: Am Stand in der neuen Robotik-Halle (B6-502) präsentiert der Hersteller der Motoman-Industrieroboter die Neuentwicklung erstmals außerhalb von Japan.

Mit der Weiterentwicklung des CC-Link-Kopplers (750-310) zu einer Version mit CC-Link V2.0 erweitert Wago das Produktportfolio an Feldbuskopplern. Mit dem neuen Koppler ist nun ein achtmal größeres Prozessabbild abbildbar, als mit der Vorgängerversion, die nur CC-Link V1.1 unterstützte. Dennoch ist der neue Feldbuskoppler applikationskompatibel zum 750-310.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Software-Plattform für die Messtechnik

GOM Inspect Suite

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.