Faro überarbeitet Mess- und Prüfsoftware-Plattform

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Faro, Anbieter von 3D-Messtechnik und Bildgebungslösungen für die Fertigung, Produktdesign, BIM/CIM im Bausektor, öffentliche Sicherheit/Forensik sowie von 3D-Machine-Vision-Anwendungen, hat die Softwareplattform Faro CAM2 2018 veröffentlicht. Sie soll durch eine fortschrittliche Benutzeroberfläche Inspektionstätigkeiten einfacher gestalten und neue Berichtsfunktionen bereithalten.

faro_cam2_5_lr

Faro, Anbieter von 3D-Messtechnik und Bildgebungslösungen für die Fertigung, Produktdesign, BIM/CIM im Bausektor, öffentliche Sicherheit/Forensik sowie von 3D-Machine-Vision-Anwendungen, hat die Softwareplattform Faro CAM2 2018 veröffentlicht. Sie soll durch eine fortschrittliche Benutzeroberfläche Inspektionstätigkeiten einfacher gestalten und neue Berichtsfunktionen bereithalten.

CAM2 2018 ist eine integrierte Softwareplattform für das gesamte Messproduktportfolio von Faro und baut auf vorhergehenden Generationen von CAM2 auf.  AM2 2018 umfasst nun auch eine Funktion für Wiederholteile-Management (Repeat Part Management RPM), zur einfachen Implementierung in der Produktion mit minimalem Schulungsaufwand. Dieses intelligente Werkzeug ermöglicht es, einen spezifischen Inspektionsprozess einmalig anzulegen, der dann durch beliebige Personen im Werk wiederholt und ausgeführt werden kann. Das gewährleistet eine ressourceneffiziente Ausführung sowie die durchgehende Überwachung und Qualitätskontrolle der Inspektionsroutinen, ohne dass hochqualifizierte Fachleute den Prozess durchführen und verwalten müssen.

Schneller Informationen generieren

CAM2 2018 umfasst eine integrierte webbasierte Berichtsfunktion per Dashboard, die Inspektionsergebnisse in Echtzeit und eingehende Trendanalysen in benutzerfreundlichen, anpassbaren visuellen Übersichten bietet. Die Informationen des RPM-Kontrollzentrums können in Echtzeit im gesamten Unternehmen weitergegeben werden und ermöglichen es so, bei Bedarf schneller Korrekturmaßnahmen zu ergreifen.

 „Als Full-Service-Anbieter hochgenauer tragbarer Koordinatenmessgeräte-Lösungen können wir unseren Kunden einen hervorragenden Mehrwert bieten“, so Pete Edmonds, Vice President, Fertigungsmetrologie. „Dabei konzentrieren wir uns bei der Entwicklung unserer Plattform darauf, dass unsere Software den Kunden ermöglicht, das volle betriebliche Potenzial ihrer Faro-Hardware für Messungen von kleinen bis großen Volumen auszuschöpfen. CAM2 2018 ist ein weiterer Entwicklungsschritt im Rahmen unserer strategischen Zielsetzung, eine enge Abstimmung zwischen unseren Hardware- und Softwareportfolios zu erreichen.“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Autodesk präsentiert an der EMO 2017 in Hannover vom 18.-23. September sein Portfolio und zeigt intelligente Lösungen in der Metallbearbeitung und wie diese die Zukunft der Fertigung beinflussen könnten. In Halle 25, Stand A14 sollen sich Besucher ein Bild davon machen können, wie sie Bauteile schneller und effizienter bearbeiten, in 3D drucken, prüfen und fertigen können.

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Kindgerechte Orthesen dank 3D-Druck & Simulation

ANDIAMO GARANTIERT PERFEKTEN SITZ MIT ALTAIR HYPERWORKS

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.