FACTON 6.1: Web-Reporting für maximale Übersicht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

FACTON 6.1: Web-Reporting für maximale Übersicht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
bx_oben

FACTON mit neuer Version 6.1 auf dem Markt mit umfangreichen Web-Reporting. Damit lassen sich Analysen und Prognosen von Kosten als Grundlage und Absicherung von Investitionsentscheidungen schneller erfassen.


Mit der Version 6.1 bringt FACTON deutliche Erweiterungen der erfolgreichen Kalkulations-Software auf den Markt. Wichtigste Neuerung ist das flexible Web-Reporting. Damit ermöglicht FACTON erstmals einen Browserbasierten Zugriff auf wichtige Kalkulationsdaten. Das bedeutet in der Praxis: Controller, Projektleiter, Produktmanager aber auch Vertriebsverantwortliche können Produktkosten und Kennzahlen einfach und schnell mit Hilfe ihres Internet Browsers aufrufen.


„FACTON 6.1 stellt Analysen und Prognosen wesentlich schneller bereit“, sagt Cees van den Hoven, Geschäftsführer von FACTON. „Diese umfangreiche Reporting-Funktion ist deshalb so wichtig, weil die Berichte letztlich die Grundlage für Investitionsentscheidungen sind.“ So können beispielsweise sämtliche Projektversionen sowie deren Produktionsplanungsdaten nach wenigen Mausklicks angezeigt werden. Mittels Drilldown und dynamischer Filterfunktion lassen sich die Daten in unterschiedlichen Detailtiefen betrachten. Dies gewährt maximale Übersichtlichkeit und stellt Zusammenhänge und Entwicklungen klar erkennbar dar. „Besonders aufschlussreich sind Analysen, die Kosten und Kennzahlen zu bestimmten Zeitpunkten oder über bestimmte Zeiträume hinweg anzeigen, wie etwa ein monatliches Zielkosten-Reporting“, so van den Hoven.


Die neue Schnittstelle in FACTON 6.1, die den Zugriff auf alle zuvor ausgewählten Kalkulationsdaten gewährleistet, ist sowohl mit Microsoft SQL Servern als auch mit Oracle Datenbanken nutzbar. Kalkulationsdaten werden ab FACTON 6.1 erstmals über eine standardisierte Schnittstelle auch externen Systemen zur Verfügung gestellt. Reporting-Lösungen, wie beispielsweise MS SQL Server Reporting Services oder SAP NetWeaver können auf die Daten zugreifen und diese dann problemlos Portallösungen (z.B. MS SharePoint) zur Verfügung stellen.


Ein weiteres Feature der neuen Programmversion ist die optimierte Investitionsrechnung: Mit den neuen Funktionen zum Sortieren, Filtern und Gruppieren der Daten lassen sich zum Beispiel einfach Übersichten zu Gesamtinvestitionen im Bereich Werkzeuge einschließlich aller Einzelverwendungsnachweise erstellen.


FACTON 6.1 ist Windows 7-kompatibel und nutzt die Vorteile von Microsofts modernstem Betriebssystem. Zudem baut die neue Version auf dem neuesten Microsoft .NET Framework 4.0 auf. Damit können Rechner mit mehreren Prozessorkernen besser ausgelastet werden, was die Performance deutlich erhöht.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Software-Plattform für die Messtechnik

GOM Inspect Suite

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.