Fachtagung zur Fertigung im Schichtbauverfahren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Fachtagung zur Fertigung im Schichtbauverfahren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Das Seminar „Additive Fertigung – Bauteil- und Prozessauslegung für die wirtschaftliche Fertigung“ des iwb Anwenderzentrum Augsburg findet am 19. Juni in den Gebäuden der IHK Schwaben in Augsburg statt.


Die Verfahren der Additiven Fertigung werden für einen industriellen Einsatz immer bedeutender. Speziell im Bereich der Medizin- und der Zahntechnik kommen diese verstärkt zur Anwendung. Aber auch OEM aus anderen Industriefeldern haben angekündigt, im Jahr 2012 mit der industriellen Fertigung von Bauteilen mithilfe der Schichtbauverfahren zu beginnen.


Dabei liegt die Herausforderung in einer wirtschaftlichen Nutzung der Technologie, die einst für den Prototypenbau und die Kleinserienfertigung entwickelt wurde. Hauptkostenfaktoren sind neben den Anschaffungs-, Wartungs- und Materialkosten auch die Kosten für die Nachbearbeitung sowie Personalkosten.


In einen dem Bauprozess vorgelagerten Preprocess sind die Bauteilgeometriedaten vorzubereiten und die Anlagenparameter zu definieren. Im nachgelagerten Postprocess sind die Bauteile der Anlage zu entnehmen, das Pulver aufzubereiten und die Bauteile von der Grundplatte zu entfernen. Abschließend findet in den meisten Fällen eine Nachbearbeitung statt, bei der zum Beispiel Supportstrukturen entfernt werden.


Der Schwerpunkt des diesjährigen Seminars beleuchtet speziell den Bereich des Preprocessings. Dabei berichten Referenten aus Forschung und Industrie von ihren Innovationen hinsichtlich der Prozess- und der Bauteilauslegung für eine wirtschaftliche additive Fertigung und stehen für eine angeregte Diskussion zur Verfügung.


Im begleitenden Ausstellerforum haben Besucher zudem die Gelegenheit, neue Trends und Möglichkeiten rund um die additive Fertigung kennenzulernen, konkrete Fragestellungen anzusprechen und mit Lösungsanbietern zu diskutieren.


Das Veranstaltungsprogramm, Anmeldeformulare sowie weiterführende Informationen zu der Veranstaltung finden Interessierte unter http://www.iwb.tum.de/Veranstaltungen.html

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Digitalisierung von Wertschöpfungsketten wird in der Industrie mit Hochdruck betrieben – dabei bleiben die Prozesse zwischen Vertrieb, technischer Auslegung, Variantenmanagement und Produktentwicklung meist unberücksichtigt. Eine PLM-integrierte Software zur 3D-Produktkonfiguration mit umfangreichen CRM-Funktionen und Internettauglichkeit soll Abhilfe schaffen. von Dr. Thomas Tosse

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Optimiertes Handling von 3D-CAD-Daten für AR und VR

Simplifier-Modul von 3D_Evolution

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.