Vom 23. bis 26. Januar 2008 wird die NORTEC – Forum für die metallbearbeitende Fertigungsindustrie in Nord- und Osteuropa – in den neuen Ausstellungshallen auf dem Hamburger Messegelände ihre Pforten öffnen. Die Erwartungen der Hamburg Messe und des neu konstituierten Messebeirat sind für die 11. Fachmesse für Produktionstechnik hoch gesteckt. Sowohl bei den Ausstellern (2006: rund 400), als auch bei den Besuchern (2006: 15.000) wird mit einer Steigerung gerechnet. Mit ihrem Konzept Make-and-Buy will die NORTEC 2008 die Präsentationsplattform für Hersteller und Fachhändler moderner Fertigungstechnologien und gleichzeitig der Treffpunkt für Anbieter und Einkäufer von Zukaufteilen und fertigungsnahen Dienstleistungen sein. Das umfangreiche Rahmenprogramm ergänzt die Ausstellungsinhalte.

Im Symposium Logistik und Einkauf diskutieren Einkäufer und Zulieferer über das Thema Risikomanagement in der Supply Chain. Im VDMA-Workshop geht es um Stellgrößen zur Optimierung der Produktion, Auswirkungen von Fertigung, Logistik, Energieeinsatz und Instandhaltung auf das Gesamtergebnis. Im Technikforum kann der naturwissenschaftlich-technische orientierte Nachwuchs moderne Technologien, Berufe und Studiengänge kennen lernen.

Neu ist das Innovationsforum, in dem Referenten über die Produktion im Wettbewerb um Qualität, Kosten und Zeit mit Beispielen aus den Branchen Flugzeug-, Fahrzeug- und Schiffbau sowie Medizin- und Feinwerktechnik oder Komponenten-, Werkzeug- und Anlagenbau praxisnah berichten.

Ein weiterer Schwerpunkt wird die Roboter- und Fertigungsautomation in kleinen und mittelständischen Unternehmen sein. Zum Thema Messtechnik berichten unter anderem Anwender aus der Luftfahrt- und Zuliefererindustrie über ihre Erfahrungen mit modernen Messverfahren. Fachvorträge über lasertechnische Produktinnovationen zum Schneiden, Schweißen, Oberflächenbearbeiten und Lasergenerieren stehen auf dem Programm.

Unter dem Titel „effektives Zerspanen“ wird darüber diskutiert, wie sich durch den Einsatz intelligenter Werkzeuge und Werkzeugmaschinen, kombiniert mit entsprechenden Vorrichtungen auch die Produktion in Deutschland rechnet.

Aktive Verbände, wie VDMA, Nordmetall, die Handelskammer Hamburg und der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME) sollen mit Informationen, Beratung und ihrer Präsenz dafür sorgen, dass auch die NORTEC 2008 mehr als eine reine Produktshow sein wird.

Die NORTEC, 11. Fachmesse für Produktionstechnik, findet vom 23. bis 26. Januar 2008 auf dem neuen Hamburger Messegelände statt.

Geöffnet ist am Mittwoch bis Freitag von 9 bis 17 Uhr und am Samstag von 9 bis 14 Uhr.

Eintritt: Tageskarte 17 Euro, Dauerkarte 30 Euro, Einzelkarte Samstag 12 Euro, Schüler, Studenten und Azubis 6 Euro, Gruppenkarte ab zwölf Personen pro Person 12 Euro. (to)

Mehr unter www.hamburg-messe.de/nortec

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Artec 3D, Entwickler und Hersteller von 3D-Hard- und Software, kündigt die Einführung von Artec Studio 13 an. Leistungsfähige Algorithmen ermöglichen es, 3D-Daten unabhängig von Größe und Auflösung eines Objektes einfach zu erstellen, zu be- und verarbeiten. Datensätze mit 500 Millionen Polygonen stellen für die Software keine Herausforderung dar. 

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: KI-EINSATZ: Von der Theorie zur Praxis

Künstliche Intelligenz VON SIEMENS IM INDUSTRIELLEN UMFELD

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.