Fabrikanlage in Online-Spiel optimal managen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Fabrikanlage in Online-Spiel optimal managen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
siemens_fabrikanlage_onlinespiel

Mit einem praxisnahen Online-Spiel können angehende Ingenieure in den Alltag eines Anlagenmanagers schlüpfen. Das Spiel Plantville richtet sich an Studenten und Bewerber, aber auch an Siemens-Kunden und –Mitarbeiter. Die Spieler verbessern darin Produktivität, Effizienz und Nachhaltigkeit einer komplett simulierten Fabrik. Plantville ist seit rund 100 Tagen in englischer Sprache online und hat inzwischen in mehr als 140 Ländern rund schon 16.000 registrierte Spieler.

Außer einem echten Anlagenmanager hat kaum jemand eine Vorstellung von den Aufgaben und Herausforderungen eines Anlageningenieurs. Daher hat Siemens Industry für das Computerspiel Plantville drei typische Produktionsanlagen ausgewählt: eine Flaschenabfüllanlage, eine Vitaminfabrik und eine Eisenbahnfertigung. Ziel des Spiels ist, Sicherheit, Qualität und Auslieferung der Anlagen zu verbessern. Dazu müssen die Spieler zum Beispiel das Energiemanagement oder die Mitarbeiterzufriedenheit optimieren und können Siemens-Lösungen wie energiesparende Servomotoren, Automatisierungssysteme oder Sprinkleranlagen einsetzen. Sie können auch neue Mitarbeiter einstellen, um die Produktivität zu erhöhen.

Eine vierte Anlage, eine „Fabrik des Jahres“, wird von der Kunstfigur Pete vorbildlich geführt, die auch in das Spiel einführt. Der Experte gibt den Teilnehmern immer wieder Tipps. Pete verwendet dazu kurze Filme, Rätsel oder online chats im Plantville Café. Bei diesen Chats leiten echte Anlagenexperten in regelmäßigen Abständen Diskussionen zu Themen wie Maschinenoptimierung oder Energieeffizienz. Zusätzlich können sich die Spieler über Facebook, LinkedIn oder Twitter austauschen.

Siemens will Plantville weiterentwickeln. Heute sind vor allem Siemens-Produkte aus der Industrie und Gebäudetechnik integriert – von Steuerungstechnik über Antriebssysteme bis zu Sicherheitssystemen. Das breite Portfolio eröffnet aber eine Vielzahl weiterer Möglichkeiten: Es ließen sich zum Beispiel eine Universität, ein Krankenhaus, ein Datenzentrum oder ein Transportsystem ergänzen

Weitere Informationen zu marktreife Innovationen und aktuelle Forschungs-Highlights finden sie hier.



Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Software-Plattform für die Messtechnik

GOM Inspect Suite

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.